Logo art-in.de


Eine interaktive Klanginstallation in der Bonner Fußgängerzone


Eingabedatum: 13.01.2012

"5,3 Kilo Meter pro Stunde" lautet der Titel der interaktiven Klanginstallation von Erwin Stache, die ab 21.1.2012 in der Bonner Fußgängerzone zu erleben ist.

Die Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn beruft seit 2010 jährlich einen Bonner Stadtklangkünstler. Deren künstlerischer Forschungsaufenthalt in Bonn kulminiert jeweils in einer großen Klanginstallation im öffentlichen Raum. Mit Arbeiten wie dem „grundklang bonn“ am Bahnhofsvorplatz von Sam Auinger (verlängert bis Ende 2012) oder den „Klanginseln“ von Erwin Stache - von Juni bis Oktober 2011 - errichtet die Beethovenstiftung Bonn mit dem Projekt bonn hoeren neue temporäre ästhetische Erlebnis- und Erfahrungsräume in der Stadt.

Zum Abschluss seiner Residenz als stadtklangkünstler 2011 geht Erwin Stache mit seiner neuen interaktiven Klanginstallation 5,3 Kilo Meter pro Stunde in den öffentlichen städtischen Raum. Mitten in der Fußgängerzone der Bonner Friedrichstraße hängen zwei als Geschwindigkeitsmesser im Alltag bekannte Leucht-Anzeigetafeln: statt der Aufschrift „Sie fahren“ und des darunter angezeigten Tempos heißt es bei Stache nun „Du gehst“. Darunter wird die Laufgeschwindigkeit der Passanten in km/h angezeigt. Über im Nahfeld installierte Speziallautsprecher werden die Schritte der Passanten begleitet, verstärkt und kommentiert.
Die Passanten werden zum Auslöser einer akustischen Aktion, so können sie z.B. durch Tempo– oder Richtungsänderung reagieren und ihre eigene Schrittmelodie verändern oder mit mehreren Passanten zusammen eine neue Musik gestalten.

Erwin Staches speziell für die Bonner Friedrichstraße entwickelte Klangkunst-Arbeit wird hier
bis Ende 2012 täglich zwischen 10.00 h und 20.00 h zu erleben sein!


Samstag, 21. Januar 2012 um 16.00 Uhr Bonn, Friedrichstraße /Nähe Bonngasse
bonnhoeren.de

Medienmitteilung





Kataloge/Medien zum Thema: Erwin Stache



Antje-Britt Mählmann wird neue künstlerische Direktorin im Museum Schloss MoylandHeike Weber erhält den Luise-Straus-Preis des LVRHorst-Janssen-Museum vergibt erstmalig StipendiumFrank Bowling erhält den Wolfgang-Hahn-Preis Belinda Kazeem-Kamiński erhält Camera Austria-PreisDas Pixel, Wille und GewichtungVONOVIA AWARD FÜR FOTOGRAFIEHans-Purrmann-Preise der Stadt Speyer für Bildende Kunst 2021Annette Hans neue Künstlerische Leiterin der GAK Gesellschaft für Aktuelle KunstJustus Bier Preis für Kurator*innen geht an Ute Stuffer und Axel HeilRoland Nachtigäller wird neuer Geschäftsführer der Stiftung Insel HombroichNairy Baghramian ist die Preisträgerin des Nasher-Preises 2022Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht an Theaster GatesDr. Theres Rohde wird neue Direktorin im Museum für Konkrete Kunst in IngolstadtPhyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-PreisRoswitha Haftmann-Preis für Gülsün KaramustafaB3 Biennale des bewegten Bildes 2021Danica Dakić erhält Rom-Preis der Deutschen Akademie Rom Villa MassimoKunstpreis Ruth Baumgarte an William KentridgeGemälde aus dem Amsterdamer Rijksmuseum aktivieren an Demenz ErkranktetinyBE – living in a sculptureДружба! Die Kulturkampagne zum Bau der ErdgasleitungenStädel Museum mit neuer Leiterin für die Sammlung FototgrafieAnmerkungen zu den NFTsEva Birkenstock wird neue Direktorin des Ludwig ForumsDokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent OfficeDZ BANK Kunstsammlung wird StiftungDorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah WeinbergerART COLOGNE startet Galerieplattform_DEArnold Bode-Preis für Kunstkollektiv INSTAR – Tania Bruguera


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art Laboratory Berlin