20. Kunstfestival ORNÖ - hÖchstWASSER

4. Dresdner Biennale


Eingabedatum: 29.07.2012

vorher: 20. Kunstfestival ORNÖ - hÖchstWASSER

ORNÖ 2002 - Wasserwerk Saloppe, Ausstellungshalle, Foto: Kay Pyta

Vor genau 10 Jahren im August trat die Elbe über die Ufer und bescherte Dresden und vielen anderen Städten und Gemeinden entlang des Flusses ein Hochwasser, wie es seit Aufzeichnung der Wasserstände nicht gegeben hatte – ein Jahrhunderthochwasser. Daher ist das Thema des 20. Kunstfestivals ORNÖ insgesamt und der mittlerweile auch schon 4. Dresdner Biennale in diesem Jahr: hÖchstWASSER.

Den Schwerpunkt der Dresdner Biennale bilden selbstverständlich die mehr als 60 Ausstellungen vornehmlich von Künstlern mit Dresden-Bezug. Die Bandbreite dabei reicht von der jungen Meisterschülerin bis zum Professorer der Hochschule für Bildende Kunst Dresden. Professor Ulrich Eißner wird erstmals sein mit mehr als 2,5 Meter groß-dimensionertes Werk „Der Kuss“ zur Dresdner Biennale zeigen. Die Mehrzahl der Arbeiten sind für die Dresdner Biennale erstellt. So zeigen die auch internationale bekannte Künstlerin Malgorzata Chodakowska ihre Wassertänzerin oder Ulrike Schüchler die WASSERSCHÖPFERIN. Wie überhaupt das Element Wasser thematisch bedingt eine wichtige Rolle spielen wird. Viele Werke werden eigens für die Dresdner Biennale geschaffen und erstmals der Öffentlichkeit gezeigt werden. Unter Dresdner-Biennale.com sind Bilder vom neuen Festivalort und auch ab heute die komplette Liste aller Bildenden Künstler zu finden.

Dabei wird das gesamte, aus der Gründerzeit stammende historische Wasserwerk ´Saloppe` von den Künstlern genutzt. In dem mehr als 2000 qm historischen Werksgebäude und auch im parkartigen Außengelände unmitteltbar an Elbwiesen und Elbe werden mehr als 300 Werke ausgestellt.
Es ist das 20. ORNÖ und 10 Jahre nach der Flut. Im Jahre 2002 waren wir bereits einmal im Wasserwerk Saloppe zu Gast. Wir haben es damals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ausgerechnet im Jahr der Jahrhundertflut. Näher an der Elbe konnte man kaum sein. 10 Jahre später bespielen wir wieder das Wasserwerk Saloppe. Dieses Jahr hoffentlich ohne Flut. Allerdings wird das Wasserwerk von uns geflutet – mit Kunst. Es wird wohl die letzte Gelegenheit sein, das Wasserwerk in seinem ursprünglichen Zustand von Innen zu sehen. Danach wird es umgebaut.

Stets ist unser Festival erstmals an historischen für Dresden bedeutsamen Orten präsent. Wir waren 2006 die ersten im ehemaligen Verkehrshochhaus am Albertplatz (dem ältesten Hochhaus Dresdens aus den 20ger Jahren), dem großen Gasometer (2004), vor genau 10 Jahren schon einmal im historischen Wasserwerk Saloppe an der Elbe oder im Umspannwerk im Kraftwerk Dresden-Mitte (2008). Wir waren die Pioniere, die diese spannenden Orte zum ersten Mal für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben. Dieser Pioniergeist wird von den Dresdner, die eng mit ihrer Stadt verbunden sind, honoriert.

Am letzten Tag der Dresdner Biennale wird der 2008 erstmals verliehene PROPREUM-Kunstpreis vergeben. Dieser ist dotiert mit dem Ankauf eines Werkes des Preisträgers. Dieses Werk geht in eine langfristig angelegte propreum Sammlung Dresdner Kunst ein.

Dresdner-Biennale.com

Medienmitteilung



Deana Lawson gewinnt HUGO BOSS PRIZE 2020Staatliche Kunstsammlungen Dresden mit neuem Leiter / Abteilung Medien und KommunikationSchloss Solitude mit drei neuen digitalen FormatenB3 2020 mit Online-Gala eröffnet22. Internationale Messe für zeitgenössische KunstWolfgang-Hahn-Preis an Marcel OdenbachKultur. Gemeinsam. Leben.Manor Kunstpreis St.Gallen 2021 geht an Martina MorgerGlobal Livestream: B3 „Hello Truths“ Extravaganza Virtuale Museumsquartier Osnabrück erhält MuseumspreisPrix Marcel Duchamp - Die Nominees-Ausstellung im Centre PompidouKenneth Goldsmith erhält den François-Morellet-PreisWechsel an der Spitze des documenta archivsAdam Budak wird neuer Direktor der Kestner Gesellschaft2 DAYS OF VIDEO ARTJoscha Steffens | Hannah SchemelVALIE EXPORT erhält MO-Kunstpreis 2020: "Dada, Fluxus und die Folgen" Stornierung von Frieze London und Frieze Masters 2020Linnea Semmerling neue Direktorin der Stiftung IMAIYilmaz Dziewior bleibt Direktor des Museum LudwigDas geplante Bundesinstitut für FotografieSpecial: I Ever See, Poster Edition 2020 präsentiert von I Never Read, Art Book Fair Basel 2020Biennale für aktuelle Fotografie 2020 erweitert ihr digitales VermittlungsangebotKünstlerliste Helsinki Biennial 2020Peter Weibel erhält den TREBBIA-Preis 2020STARTS Prize der Europäischen Kommission: Einreichungen ab heute möglichKunstgegenstände als neues Gut zur WertschöpfungDie Hochzeit als Höhepunkt des LebensEva Kraus wird neue Intendantin der Bundeskunsthalle Jochen Lempert. Fotos an Büchern


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

THE KÖLN CONCERT DOROTHY IANNONE & JULIETTE BLIGHTMAN

31.10. - 20.12.2020 Daten überprüfen| Kölnischer Kunstverein

Card image cap

SEILAKT

Hochschule für Grafik und Buchkunst / Museum der bildenden Künste Leipzig