Anzeige
me



Alex Monteith „Exercise Blackbird“

An der Schwelle geographischer, umweltpolitischer oder territorialer Extreme

5.10.-25.11.2012 | MMK Museum für Moderne Kunst, Frankfurt
Eingabedatum: 07.10.2012

bilder

Alex Monteith, 2010, Takeoff of the three RNZAF Bell UH-1 Iroquois embarking on the flight routine developed for Composition with RNZAF No.3 Squadron for three-channel video installation, Copyright: Alex Monteith

Im Rahmen des Kulturprogramms des Gastlandes Neuseeland bei der Frankfurter Buchmesse 2012 präsentiert das MMK Museum für Moderne Kunst eine raumgreifende Filminstallation der in Nordirland geborenen und in Neuseeland lebenden Künstlerin Alex Monteith (*1977). Ihre Filmarbeiten beschäftigen sich mit Geschwindigkeit, Ausdauer und Hochleistung, wie in ihren Filmen über Motorradrennen, Wellenreiten oder Kunstflugakrobatik deutlich wird.

Im MMK wird vom 5. Oktober – 25. November 2012 ihre 3-Kanal–Filmarbeit „Composition with RNZAF 3 squadron Exercise Blackbird“ gezeigt. RNZAF ist die Kurzform von „Royal New Zealand Air Force“, „3 squadron“ weist darauf hin, dass es sich um eine Spezialeinheit des neuseeländischen Militärs handelt. „Exercise Blackbird“ ist ein jährlich stattfindender Einsatz, bei der Helikopterflüge durch die südlichen Alpen Neuseelands geübt werden.

Alex Monteiths Installation ist zugleich einfach und höchst einprägsam. An den drei in Staffel fliegenden Helikoptern wurden Kameras angebracht, die jeweils nach hinten ausgerichtet sind. Die drei Projektionen unterscheiden sich nur geringfügig und zeigen jeweils den nachfolgenden Helikopter bzw. die zurückliegende Landschaft. Zwischen dem ohrenbetäubenden Geräusch der Hubschrauber sind die Sprechfunkverbindungen der Piloten zu hören und bestärken den militärischen Hintergrund der Aktion. Die raumgreifende Videoinstallation vermittelt dem Betrachter gleichzeitig den Eindruck, er selbst flöge in einem Hubschrauber über die alpine Landschaft. Alex Monteith entwirft ein irritierendes Panorama, das über die Darstellung leicht versetzter Blickwinkel eines Ereignisses entsteht.

Die Künstlerin durchbricht mit ihren Arbeiten das konventionelle Bild Neuseelands, das vor allem von unberührten Naturlandschaften geprägt ist. Die stark poetisch und visuell ausgerichteten Filme von Alex Monteith deuten die Grenzen des menschlichen Handelns an der Schwelle geographischer, umweltpolitischer oder territorialer Extreme an.

Kuratorische Betreuung: Leonhard Emmerling, Goethe-Institut und Bernd Reiß, MMK Frankfurt

Gefördert von: University of Auckland National Institute Of Creative Arts And Industries, Arts Council New Zealand, Royal New Zealand Air Force, Goethe-Institut

MMK MUSEUM FÜR MODERNE KUNST
FRANKFURT AM MAIN
Domstr. 10
60311 Frankfurt am Main
Tel.0049 (0)69 212 40 571
mmk-frankfurt.de

PM




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

11. Darmstädter Tage der Fotografie

23. 10. - 01. 11. 2020 | zahlreiche Ausstellungs- und Veranstaltungsorte, Darmstadt

Card image cap

Cyrill Lachauer. I am not sea, I am not land

23. 10. 2020 - 14. 04. 2021 | Sammlung Goetz im Haus der Kunst, München

Card image cap

POCHEN - PREIS DER ZUKUNFT

22. 10. - 1.11. 2020 | Wirkbau Chemnitz

Card image cap

Actually, the Dead Are Not Dead

17. 10. 2020 - 17. 01.2021 | Württembergischer Kunstverein Stuttgart