Anzeige
documenta15

Logo art-in.de


Jakob Schnetz, Russisches Tagebuch

bis 13. 08. 2017 | Kunstverein Grafschaft Bentheim, Neuenhaus
Eingabedatum: 08.08.2017

In einem visuellen Tagebuch beschäftigt sich Jakob Schnetz mit dem Blick eines in Deutschland aufgewachsenen und somit westlich sozialisierten Menschen auf Russland. Er wollte herausfinden, wie sich dieser Blick innerhalb des halben Jahres, das er von Oktober 2016 bis April 2017 in Sibirien verbrachte, verändert.
Zu sehen sind eine Auswahl von rund 40 Fotografien. Die zweiteilige Ausstellung zeigt zwei unterschiedliche Arbeiten aus Sibirien: die Suche nach einem Thema, das klassische west- europäische Klischees von Sibirien zu vermeiden sucht sowie eine konzeptionelle Spurensuche nach Authentizität zwischen Fiktion und Realität in Jakutsk, der kältesten Stadt der Welt im fernen Osten Russlands.

Jakob Schnetz wurde 1991 in Freiburg im Breisgau geboren. Seit 2012 studiert er Fotojournalismus und Dokumentarfotografie an der Hochschule Hannover. Er arbeitet vor allem an persönlichen Langzeitprojekten, die sich mit gesellschaftlichen Ritualen, politischen Konflikten und Kapitalismus auseinandersetzen. 2014 gewann er den VGH Fotopreis (Näheres im Web unter ‘vgh Schnetz’)
Die Ausstellung wird gefördert durch die Stadt Neuenhaus und das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Kunstverein Grafschaft Bentheim
Hauptstrasse 37
D 49828 Neuenhaus
kunstverein-grafschaft-bentheim.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Jakob Schnetz




Anzeige
Miriam Cahn Siegen


Anzeige
schwerin glanzstuecke


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Kunsthochschule für Medien Köln

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
f³ – freiraum für fotografie