Der Begriff - Readymade - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Arbeit mit dem Textkorpus

Textmining
Eingabedatum: 08.04.2019

Der Begriff - Readymade - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

textminingbilder

Textmining

In der Kategorie Textmining untersuchen wir im Textkorpus unter anderem Begriffe, die Bestandteil des Kunstdiskurses sind.
Durch diese digitale, algorithmische Art der Textaufbereitung ergeben sich mannigfaltige Vorteile bei Selektion, Identifikation und Redescription. Wir lassen Sie gerne teilhaben an den ersten Ergebnissen der Arbeit mit diesem Instrument.


Seit Marcel Duchamps Erfindung des Readymades Anfang des 20. Jahrhunderts kann potentiell alles in der Welt Kunst sein, denn zur "Verklärung des Gewöhnlichen" (Arthur C. Danto) bedarf es keiner besonderen gestalterischen oder handwerklichen Fähigkeit des Künstlers mehr.

Entgegen einer kunstgeschichtlichen Tradition der Subjektivität jedoch betont Koons eine künstlerische Objektivität und bedient sich dabei des Verfahrens des Readymade.

Ausgehend vom Readymade als künstlerischer Auseinandersetzung mit alltäglichen (Konsum-)Objekten oder der Verwendung von industriellen Verfahren und Materialien, werden im Sinne einer Erweiterung des autonomen Skulpturbegriffs Malerei, Film, Video sowie unterschiedlichstes digitales Quell-Material als gleichwertige Bestandteile von Skulptur genauso mitgedacht und verwendet, wie eine reflexive Praxis gegenüber dem Ausstellungsraum und darüber hinausreichenden philosophischen und medialen Diskursen mitaufgeführt wird.

Saâdane Afif wiederum stellt seit 2008 sein persönliches Fountain Archive zusammen, eine Sammlung aus gedruckten Reproduktionen von Marcel Duchamps berühmtem Readymade Fountain.

Der Bezug zum Readymade steckt im Umgang mit dem Konzept eines Namens selbst.

Mit seinem Konzept des Readymade und seinen komplexen Notizen wurde er zum Vordenker einer ganzen Generation von Konzeptkünstlerinnen und Konzeptkünstlern.

1913 von Duchamp entwickelte Readymade,
als Readymades die Schreibmaschine,
Anti-Readymades werden über die Wiederholung zu originalen Sturtevants,
Ausgehend vom Readymade als künstlerischer Auseinandersetzung mit alltäglichen (Konsum-)Objekten,
bedient sich dabei des Verfahrens des Readymade,
Beispiel Zebedins Readymade eines durchbrochenen Liegestuhls,
Benjamin Buchloh bezeichnet Marcel Duchamp, den Erfinder des Readymades, als Initiator der Vorstellung vom Künstler als Sammler,
das als Readymade im Kontrast zu den sonstigen Arbeiten,
das Konzept des Readymade hinausgehend bildet der Körper das Material der Kunst,
das nahezu hundertjährige Readymade immer noch nicht zur Genüge bearbeitet und diskutiert worden,
das Readymade Duchamps findet sich in der menschlichen Biologie geerdet,
das Sprechen über Duchamps Readymade von 1917,
Der Bezug zum Readymade steckt im Umgang mit dem Konzept eines Namens selbst,
der mit seinem Readymade Fountain ein Pissoir zum Kunstwerk erklärte,
dessen Readymades sie im Übrigen auch alle wiederholt hat,
die an die Readymade-Tradition anknüpft,
die Ausstellung NAME Readymade statt, in der die geänderten Dokumente wie Personalausweise,
die das Duchampsche Readymade einer folgenreichen Revision unterzieht,
die Schuhe als Readymade-Objekte,
Duchamp hob mit seinen Readymades die ästhetische Unterscheidung von Wirklichkeit und Kunst auf,
eine Mischung aus Readymade und künstlerischem Eingriff,
eine Sammlung aus gedruckten Reproduktionen von Marcel Duchamps berühmtem Readymade Fountain,
erhält das Readymade im Kontext des Polnischen Kulturinstituts Berlin eine neue,
Fotografie als Readymade, Readymade als Film,
Fotografien wurde dann als Readymade verwendet,
Ihr Werk ist jedoch mehr als ein bloßes Readymade,
imitierten Alltagsobjekte erscheinen in dieser feierlichen Abgehobenheit als umgekehrte Readymades,
kunsthistorisch mit dem Minimalismus, der Konzeptkunst, der Pop Art und dem Readymade,
Marcel Duchamp nebst seinem bekannten Readymade Fahrrad-Rad im Sessel sitzend und lesend,
mittels der Medien Malerei, Fotografie, Zeichnung, Installation, Readymade, Film und Skulptur,
nicht bloß ein Readymade oder ein vorgefundenes Objekt,
Ohne die Readymades und deren Erfolg sowie deren Sprengung des damaligen Kunstverständnisses,
Readymade und Soziale Plastik Marcel Duchamp und Joseph Beuys,
Readymades Belong to Everyone,
sein erstes Readymade geschaffen,
seit den 60er Jahren zum seriellen Readymade, Objekte zu den Themen,
Sie nennt sich NAME Readymade und nimmt im Titel Bezug,
Spätestens seit Marcel Duchamp und seinen Readymades hat das Thema seinen festen Platz in der Kunstgeschichte,
Stichwort das Readymade in Zeiten seiner kostengünstigen dreidimensionalen Reproduzierbarkeit durch 3D-Drucker,
Thilo Drostes White Trash Readymade,
Vertrags- und Geschäftssprache als Readymade und überführt sie durch kontextuelle Verschiebung,
Verwendung von Readymades und Reverse Readymades sowie der Einführung von Self-governing-Systems,
von accessoiregefüllten Readymades zurück,
von den Readymades bis hin zu Etant donnes,
Wiener Stadtrand als Gesamt-Readymade,
wobei Fujiwara seine ehemalige Lehrerin als Readymade in Anspruch nimmt,
Zu zeigen, dass die Readymades nur Teil einer bereits früher eingesetzten Entwicklung waren,
zum vergrößerten Readymade, doch stellt.

Der Word2vec Algorithmus (mit dem "german.model") erkennt folgende Kontextähnlichkeiten:

('Ready-made', 0.6579609513282776),
('Marcel_Duchamps', 0.6470745801925659),
('Hipsters', 0.6454480886459351),
('of_Death', 0.6352150440216064),
('Schallplattencover', 0.630437970161438),
('Twang', 0.6295129060745239),
('Grotesque', 0.6237674355506897),
('Paintings', 0.6231194734573364),
('Heroic', 0.6230372190475464),
('DJ_Shadow', 0.6208722591400146)



ct



  • Der Begriff - Krise - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Textkorpus

  • Der Begriff Konstruktion in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Meditation zu Transzendenz

  • Dekonstruktion - frühe Versuche im Textkorpus

  • Der Begriff "System" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Zum Begriff Strategie in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Textmining: Der Kurator in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Text in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Sehgewohnheiten in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Jahreswechsel

  • Zum Begriff Autor in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Position in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "Hinterfragen" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Ästhetik in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Komplexität in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Kontext in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Intelligenz in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Konzeptkunst in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Rolle in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "Fotografie+und" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "Malerei+und" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "Installation+und" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "digital" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/I in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/II in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Baselitz und die Realität im Netz

  • Der Begriff Auseinandersetzung in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Möglichkeiten in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Textmining: 1482 mal Objekt

  • Der Begriff Identität in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Subjekt in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Adjektive und Beifang im Kontext des Begriffs - Betrachter - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Bewusstsein in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Erinnerung in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff - lernen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff - erscheinen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff - Aneignung - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff - Betrachter - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff - Situation - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Adjektive und Beifang in Sätzen mit dem Begriff Situation

  • Adjektive und Beifang im Kontext des Begriffs - Situation - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Kunst Frauen Bilder

  • Der Begriff - Frauen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Wir arbeiten an einem Chatbot

  • Der Begriff - Repräsentation - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff - Produktion - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff - Reflexion - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff - Aneignung - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • top


    10.000 Wörter in Texten zur zeitgenössischen Kunst, eine Auswahl10.000 Wörter in Texten zur zeitgenössischen Kunst II10.000 Wörter in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Krise - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Autonomie - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Interpretation - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Globalisierung - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - kuratorisch - in Texten zur zeitgenössischen KunstAdjektive und Beifang in Sätzen mit dem Begriff SituationDer Begriff - struktur- in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Ordnungssysteme - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Kritik - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Demokratie - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - virtuell - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - einflussreich - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Selbst - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Netzwerk - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - systematisch - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Narrativ - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Signatur - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Kollaboration in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Fiktion - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Partizipation in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Grundlagen in Texten zur zeitgenössischen KunstWas Kunst kannDer Begriff - Kritik - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Werkbegriff - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - Readymade - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - erfolgreich - in Texten zur zeitgenössischen KunstUnter den tausend häufigsten Wörtern in Texten zur zeitgenössischen Kunst


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Boris Lurie Art Foundation


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Divided We Stand

    21.11.2020 – 07.03.2021 | Lechner Museum, Ingolstadt

    Card image cap

    Iman Issa. Proxies, with a Life of Their Own

    11.12.20 – 7.03.21 | TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol

    Card image cap

    Die absurde Schönheit des Raumes

    Dezember 2020 | Hamburger Kunsthalle

    Card image cap

    Das Raqs Media Collective aus Delhi

    November 2020 | Akademie der bildenden Künste Wien