Vaclav Pozarek. TUC

20.02. - 30.05.2021 | Kunstverein Bielefeld
Eingabedatum: 19.02.2021

Vaclav Pozarek. TUC

Vaclav Pozarek, Sommer mit Zwilling, 1.Installation, Kunsthalle Bern, 1987-1988, 2.Installation, MAMCO, Genève, 2018, Foto: Dominique Uldry, Bernbilder

Der Kunstverein Bielefeld freut sich, die Einzelausstellung TUC (Turnstile Utter Chaos) von Vaclav Pozarek zu präsentieren. Das Werk des 1940 in Budweis (Tschechoslowakei, heute Tschechien) geborenen und in Bern (Schweiz) lebenden Künstlers zeichnet sich durch die Verknüpfung skulpturaler, zeichnerischer und fotografischer Methoden mit jenen der Architektur, Grafik und Buchtypographie aus. Pozareks Arbeiten differenzieren das Vokabular der Moderne vor der Folie der post-modernen Formensprache. Pozareks so humorvolle wie kritische Reflexion der Geschichtlichkeit von Kunst zeigt sich in der Offenlegung ihrer Widersprüche und Ambivalenzen. Dass er mit seinem Werk stets die Frage herausfordert, was Kunst als Kunst identifiziert, macht Pozarek zu einem der präzisesten Analysten der Gegenwart.

Online-Ansichten zur Ausstellung ab 22.2.2021 auf der Website des Kunstvereins zu sehen.

Kunstverein Bielefeld
Welle 61
33602 Bielefeld


Presse



Vaclav Pozarek:


- art berlin 2017

- daad Stipendiat


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Platz Machen

03. April - 30. Mai 2021 | Neuer Saarbrücker Kunstverein im öffentlichen Raum Saarbrückens

Card image cap

Prelude Nordost Südwest

10.4.-6.6.2021 | Außenfassade der robotronkantine, Kunsthaus Dresden

Card image cap

VIDEONALE.18 - Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen

Streaming der Werke online: 1. - 18. April 2021

Card image cap

Kerstin Brätsch und Till Fellrath neu an der AdBK Nürnberg

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg