Logo art-in.de


Yoana Tuzharova: METAMORPHOSEN topology of the capital

25. Juli – 26. September 2021 | Kunstmuseum Mülheim Ruhr
Eingabedatum: 27.07.2021

Yoana Tuzharova: METAMORPHOSEN topology of the capital

yoana tuzharova häng es auf mittel 0bilder


Ausstellungsstandorte: MUSEUM TEMPORÄR, Schloßstr. 28-30 / Parkplatz Rathausmarkt / FORUM MÜLHEIM, Hans-Böckler-Platz 1, Erdgeschoss, Eingangsbereich Schloßstraße.

Zum Abschluss ihres Stipendiums auf Schloß Styrum präsentiert das KUNSTMUSEUM TEMPORÄR die speziell für Mülheim an der Ruhr entwickelte Arbeit METAMORPHOSEN der bulgarischen Künstlerin Yoana Tuzharova (*1986).
Mit Licht- und Klanginstallationen, einer Skulptur im öffentlichen Raum sowie Performances beleuchtet die Präsentation, wie sich das Gesicht der Stadt seit der Nachkriegszeit durch den Wandel von einem Bergbaustandort zu einem Handels- und Dienstleistungszentrum verändert hat.


Die komplexen Veränderungsprozesse, denen Städte unterliegen, sind eng an den Wandel der Wirtschaftssysteme und der Finanzmärkte gekoppelt. Die Einführung des elektronischen Handels an der Wertpapierbörse in den 1990er-Jahren und der stetige Ausbau des globalen Warenwirtschaftsverkehrs haben das Gesicht des Ruhrgebiets abermals verändert. In der Region vollzieht sich ein kontinuierlicher Wandel, der mit aus der wirtschaftlichen und industriellen Umstrukturierung resultiert. Als künstlerischer Ausgangspunkt dient der Dax-Index als Richtwert, der die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes abbildet. Durch eine Übersetzung der schwankenden Börsenwerte in optische und akustische Impulse macht die Künstlerin abstrakte Handelsprozesse sinnlich wahrnehmbar. Das interdisziplinäre Projekt entstand in Zusammenarbeit mit den Musikern Leon Eckard und Francesco Marzano sowie dem Architekten Dominik Kissmann.

An drei Standorten in der Stadt lässt Yoana Tuzharova die Auswirkungen des Kapitalverkehrs auf das Stadtbild sichtbar werden:
Das Zentrum der Ausstellung bildet eine raumgreifende Installation im KUNSTMUSEUM TEMPORÄR. Hier werden die sich ständig verändernden, abstrakten Börsenwerte durch eine Übersetzung in eine musikalische Komposition und die Weiterleitung der Klangwellen auf einen Resonanzkörper sinnlich wahrnehmbar.
Auf dem Resonanzkörper werden die Klangwellen optisch nachvollziehbar. Die so entstandenen geometrischen Formen dienen als Grundlage für die Gestaltung der zweiten Ausstellungsstation auf dem Rathausmarkt. Dort wird sich die Natur ein Stück der versiegelten Mülheimer Innenstadt zurückerobern.
Eine Installation in einer Schaufenstervitrine im FORUM regt die Sinneswahrnehmung der Passanten an. Das Mitte der 1970er-Jahre entstandene Areal mit den weithin sichtbaren Wohntürmen und dem Einkaufszentrum repräsentiert prototypisch die Entwicklung Mülheims zur Handelsstadt.



Das Projekt wurde ermöglicht durch ein Künstlerstipendium im Rahmen der „NRW-Corona-Hilfen“ des Ministeriums für Kultur- und Wissenschaften NRW. Unterstützt wurde es vom FORUM City Mülheim, der B&H Garten- und Landschaftsbau GmbH und dem Baudezernat der Stadt Mülheim an der Ruhr.

Biografien:
Yoana Tuzharova (*1986 in Russe (Bulgarien)) lebt als freischaffende Künstlerin in Köln und Münster. Von Mai 2020 bis Januar 2022 ist sie als Stipendiatin „Junge Kunst“ der Stadt Mülheim an der Ruhr auf Schloß Styrum tätig. Sie ist Absolventin der Klasse für Bildhauerei und Kunst im öffentlichen Raum von Maik und Dirk Löbbert an der Kunstakademie Münster und in diesem Bereich medienübergreifend tätig. Zuvor hatte sie einen akademischen Abschluss im Fach Wandmalerei bei Prof. Oleg Gochev in Bulgarien erworben.

Leon Eckard (*1995 Neuss) ist freischaffender Künstler und Musiker. Seit 2015 studiert er an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Im Fokus seiner Arbeit stehen digitale und medienbasierte Kunstformen sowie experimentelle und elektronische Musik. 2019/2020 hat er an der Universität von Barcelona mit den Schwerpunkten Medienkunst und Animation studiert.

Dominik Kissmann, (*1994 Münster) ist Absolvent der Münster School of Architecture und Mitbegründer des Unternehmens Lemontree.xyz, das sich mit zukunftsweisenden Technologien wie Virtuellen Realitäten im Bereich der Architektur und dem Digitalen Marketing befasst. Für die Rauminstallation hautnah übersetzt er in Kooperation mit Yoana Tuzharova Daten mit Hilfe von Licht in den realen Raum und machte diese sichtbar.

Francesco Marzano (*1992 in Bari (I)). ist freischaffender Musiker. Seit 2018 studiert er an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln im Hauptfach Querflöte. Von 2013 bis 2016 hat er ein Studium an der International Academy Civica Scuola di Musica Claudio Abbado in Mailand absolviert

Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm und einem Katalog begleitet.

Begleitveranstaltungen:*

Donnerstag, 02.09.2021, 17 Uhr, Performance von Leon Eckard und Francesco Marzano im Forum (Erdgeschoss, Eingangsbereich Schloßstraße)

Sonntag, 19.09.2021, 11 Uhr, Ausstellungsbesuch des Mülheimer Kunstvereins e. V.
Anmeldung unter Tel. 0173-9274987 oder info@muelheimer-kunstverein.de

Sonntag, 26.09.2021, 11 Uhr, Finissage mit Künstlergespräch

Einstündige Ausstellungsrundgänge, Start: MUSEUM TEMPORÄR:*
Do, 29.07., 17–18 Uhr; Fr, 20.08., 17–18 Uhr; Mi, 08.09., 17–18 Uhr (Kosten 2,00 Euro, ermäßigt 1,00 Euro)


Aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie in der Tagespresse, auf unseren SocialMedia-Kanälen oder unter
www.kunstmuseum-muelheim.de

Presse




Anzeige
Moët Hennessy Deutschland


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Kulturfoerderngesetz


Anzeige
artlaboratory-berlin.org