Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de


Charlott Weise. Tinted Glass, Atelier 4.1

3.10. - 14.11.2021 | Kunsthalle Münster
Eingabedatum: 04.10.2021

Tinted Glass ist die erste institutionelle Einzelausstellung von Charlott Weise in Deutschland. Die in Amsterdam lebende Künstlerin beschäftigt sich in ihren Werken mit der Repräsentation und Reproduktion von Weiblichkeit und ihrer Performanz. Diese untersucht sie in unterschiedlichen Bereichen wie Literatur, Mode, (Mainstream-)Medien und Theater. Zugleich bildet die Malerei und ihre reiche Geschichte einen wichtigen Ausgangspunkt ihrer künstlerischen Auseinandersetzung. Ihre Praxis kann als eine Form des intuitiven visuellen Schreibens gesehen werden, in dem sie einer unbewussten, inneren Welt bestehend aus Beziehungen, Bildern und Obsessionen nachsinnt. Dabei spielen weibliche Archetypen wie die Venus, die Hexe, der Vamp wichtige Rollen. Diese tauchen in banalen wie stilisierten Auseinandersetzungen auf, wobei Theatralität zu einem zentralen Element der Werke wird, sowohl in den Narrativen innerhalb der Arbeiten als auch in ihrer räumlichen Inszenierung. Durch das Lösen der Malereien von den Wänden werden Betrachter:innen in die Installation und ihre räumlichen Gegebenheiten ganz unmittelbar involviert. Gefühlswelten werden zum Rahmen, in denen Weise Genderklischees durch humoristische Mittel transformiert. In abstrakten wie figurativen Darstellungen erzeugt die Künstlerin eine Spannung zwischen Skizzenhaftem, Brutalem und Ausformuliertem. Dies findet sich auch in den unterschiedlichen Stoffen wieder, die sie verwendet – flatternd, transparent, steif, fest. Durch den Einsatz von Make-Up, Erdpigmenten oder Schmutz ergänzt die Künstlerin herkömmliche Farbmittel wie Acryl oder Öl und überträgt die Themen ihrer Malereien auf eine sinnliche Ebene. Ihre Werke brechen mit Konventionen und Konnotationen und loten dabei die Grenzen geschlechtsspezifischer Zuschreibungen aus. Daraus entsteht eine Erfahrung, die nicht eindeutig, sondern vielmehr ambivalent ist.

Kuratorin: Franca Zitta

Charlott Weise (geb. 1991, Görlitz) ist eine in Amsterdam lebende Malerin. Sie studierte an der HfbK Dresden, der Gerrit Rietveld Academie Amsterdam und nahm an De Ateliers Amsterdam teil. Zuletzt hatte sie Einzelausstellungen bei Nevven Gallery, Göteborg (2021), Kunstfort bij Vijfhuizen, Vijfhuizen (2018) und A Maior, Viseu (PT) (2018). Ihre Werke wurden in Gruppenausstellungen u.a. bei Arti & Amicitiae, Amsterdam (2019), W139, Amsterdam (2019), Damien and the Love Guru, Brüssel (2019), Lower.Green, Norwich (2018), Ginvera Gambino, Köln (2017) gezeigt. Sie ist Gewinnerin des Koninklijke Prijs voor Vrije Schilderkunst (2020).


Kunsthalle Münster, Atelier 4.1
Hafenweg 28, 4. Stock
48155 Münster
www.kunsthallemuenster.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Charlott Weise



Array Collective erhält den Turner Prize 2021Lydia Ourahmane. Survival in the afterlifeBioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive KunstBNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of TransformationDieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)Aurel Dahlgrün TIDENimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denkenShirin Neshat. Living in one land, dreaming in anotherDan Flavin, Untitled (for Ksenija)COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende ErwähnungWACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der KunstBuch- / Katalogempfehlungen 2021Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere AusstellungenMADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut RavalElsa & Johanna. The Plural Life of IdentityGordon Matta-Clark. Out of the BoxHIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegenBlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENESoft AgitatorsPERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und RostockCOLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur ModerneKÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen MenschheitsträumeChristian Nyampeta: Lovers in a Dangerous SpacetimeMuseum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattformcloud.cuckoo.land LABSchultze Projects #3: Minerva CuevasNotions of IdentityBarrierefreiheit. Candice Lin und Katrin MayerWenn Maschinen Zukunft träumen: Hybrid-Festival in Dresden zum Leben mit Künstlicher Intelligenz


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark