Das Berliner Kulturhandbuch


Eingabedatum: 10.01.1999

vorher: Das Berliner Kulturhandbuch

Das "Kulturhandbuch Berlin" läßt sich fast schon als ein unentbehrliches Standardwerk zur Hauptstadtkultur bezeichnen, das bei der Vielzahl an kulturellen Institutionen als nützlicher Leitfaden dienen kann. Von der Abgußsammlung Antiker Plastik über Kunst- und Kulturpreise, Museen, Theater oder Hotels für Kunstfreunde bis hin zur Zeitgenössischen Oper enthält das Buch über 600 Adressen mit Telefonnummern und einer Beschreibung der jeweiligen Institution bzw. des Veranstaltungsortes. Historische Fakten werden dabei genauso sachlich dargelegt wie Verweise auf die aktuelle Konzeption.
Wer sich hingegen systematisch einen Überblick über die kulturelle Entwicklung der Stadt verschaffen will, kann dies in dem umfangreichen ersten Teil des Buches tun. Dort zeichnet Klaus Siebenhaar die Entwicklungslinien der Berliner Kulturgeschichte zwischen früher Hofkultur im 17. Jh. bis hin zur Schaustelle Berlin wie sie sich in den 90igern darbietet nach. Dabei wird nochmals gesondert den Sparten Architektur und Bildender Kunst, Film, Literatur, Musik und Theater ein Kapitel gewidmet, so daß sich der Leser hier auch stichpunktartig zu einem Thema informieren kann.
Den Abschluß bilden " Eckdaten des Berliner Kulturhaushaltes" von 1991 bis 1998, die eine übersichtlich dokumentierte Erhebung zur quantitativen Entwicklung der Berliner Kulturlandschaft aufzeigen.
Im Oktober diesen Jahres soll nun eine zweite Auflage im Bostelmann & Siebenhaar Verlag erscheinen, die das bisher fast 500 Seiten starke "Kulturhandbuch Berlin" erweitert und ergänzt, u.a. wird das Buch durch ein umfangreiches Register vervollständigt.


ct




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Eisenhammer


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Shaping the Invisible World

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW + HeK (Haus der elektronischen Künste), Basel

Card image cap

Che Seibert. Bilder von Straßen

bis 30. Januar 2021 | Neuer Kunstverein Wuppertal e.V.

Card image cap

FOTO WIEN wird verschoben

Januar 2021 | Wien

Card image cap

Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten

verlängert bis zum 11. April 2021 | Saarlandmuseum, Moderne Galerie Saarbrücken

Card image cap

Radio Art Residency in Weimar

Januar 2021 | Bauhaus-Universität Weimar | Hochschule für Musik FRANZ LISZT

Card image cap

Virtual Open House

15. Januar 2021 | Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, Basel

Card image cap

Nino Maaskola: Skulptur für den öffentlichen Raum

Januar 2021 | Kunstakademie Karlsruhe