Logo art-in.de


Anmerkungen zur Künstlerdatenbank

Künstler:innen im Deutschen Pavillon in Venedig von 1972-2024


Eingabedatum: 30.04.2024

Responsive image


Deutsche Pavillon in Venedig, art-in.defullscreenbilder

Künstler:innen im Deutschen Pavillon in Venedig von 1972-2024

2024: Ersan Mondtag, Yael Bartana
2022: Maria Eichhorn
2019: Natascha Süder Happelmann
2017: Anne Imhof
2015: Olaf Nicolai, Hito Steyerl, Tobias Zielony, Jasmina Metwaly / Philip Rizk
2013: Dayanita Singh, Santu Mofokeng, Romuald Karmakar, Ai Weiwei
2011: Christoph Schlingensief
2009: Liam Gillick
2007: Isa Genzken
2005: Thomas Scheibitz, Tino Sehgal
2003: Candida Höfer, Martin Kippenberger
2001: Gregor Schneider
1999: Rosemarie Trockel
1997: Katharina Sieverding & Gerhard Merz
1995: Katharina Fritsch & Martin Honert & Thomas Ruff
1993: Hans Haacke & Nam June Paik
1990: Bernd & Hilla Becher & Reinhard Mucha
1988: Felix Droese
1986: Sigmar Polke
1984: Lothar Baumgarten & A.R. Penck
1982: Hanne Darboven & Gotthard Graubner & Wolfgang Laib
1980: Georg Baselitz & Anselm Kiefer
1978: Dieter Krieg & Ulrick Rückriem
1976: Joseph Beuys & Jochen Gerz & Reiner Ruthenbeck
1972: Gerhard Richter


Analyse der Künstlerliste des deutschen Pavillons in Venedig (1972-2024)


Die Liste der Künstler, die im deutschen Pavillon auf der Biennale in Venedig ausgestellt haben, zeigt eine interessante Entwicklung und einige Tendenzen:

Frühe Jahre (1972-1990): Etablierte Künstler und die Auseinandersetzung mit deutscher Geschichte
Große Namen der deutschen Kunst: Die Auswahl in den frühen Jahren konzentrierte sich auf etablierte Künstler wie Gerhard Richter, Joseph Beuys, Anselm Kiefer und Georg Baselitz. Diese Künstler hatten bereits internationale Anerkennung erlangt und repräsentierten die deutsche Kunstlandschaft nach dem Zweiten Weltkrieg. Auseinandersetzung mit deutscher Geschichte: Viele Künstler dieser Zeit setzten sich in ihren Werken mit der deutschen Geschichte und insbesondere mit der NS-Vergangenheit auseinander. Beispiele hierfür sind Beuys' sozialpolitische Aktionen und Installationen oder Anselm Kiefers Materialbilder, die sich mit Mythen, Geschichte und nationaler Identität befassen.

Vielfalt der Medien: Die frühen Jahre zeigen auch eine breite Palette an künstlerischen Medien, von Malerei und Skulptur (Baselitz, Kiefer) über Fotografie (Becher) bis hin zu Performance und Installation (Beuys).

1990er Jahre: Erweiterung des Spektrums und neue Medien

Konzeptuelle Kunst und Installationen: In den 1990er Jahren rückten verstärkt konzeptuelle Ansätze und Installationen in den Vordergrund. Künstler wie Hans Haacke, Rosemarie Trockel und Katharina Fritsch thematisierten gesellschaftliche und politische Fragen, Geschlechterrollen und die Rolle des Künstlers. Neue Medien: Mit Nam June Paik hielt die Videokunst Einzug in den deutschen Pavillon.
Gruppenpräsentationen: Die Auswahl mehrerer Künstler für den Pavillon wurde häufiger, was auf eine Öffnung und Diversifizierung der deutschen Kunstszene hinweist.

2000er Jahre bis heute: Internationalisierung, Performance und politische Kunst
Internationalisierung: Die Auswahl der Künstler wird zunehmend internationaler. Künstler mit Migrationshintergrund oder solche, die sich mit globalen Themen auseinandersetzen, werden stärker repräsentiert (z.B. Dayanita Singh, Santu Mofokeng, Ai Weiwei).
Performance und Interaktion: Performance-Kunst gewinnt an Bedeutung, wie die Auswahl von Tino Sehgal und Anne Imhof zeigt.
Politische Kunst: Politische und gesellschaftskritische Themen stehen im Fokus vieler Künstler, z.B. bei Hito Steyerl, die sich mit Digitalisierung und Überwachung auseinandersetzt, oder Yael Bartana, die nationale Narrative hinterfragt.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Auswahl der Künstler im deutschen Pavillon eine Entwicklung von etablierten Künstlern der Nachkriegszeit hin zu einer größeren Vielfalt und Internationalisierung zeigt. Inhaltlich stehen die Auseinandersetzung mit deutscher Geschichte, gesellschaftliche und politische Themen sowie die Reflexion über die Rolle der Kunst im Vordergrund.

Thresholds - der Deutsche Pavillon zur 60. Internationalen Kunstausstellung – Biennale Venedig

Künstler:innen Liste Biennale Venedig 2024

ct






Anzeige
denkmal prozesse


Anzeige
Alles zur KI Bildgenese


Anzeige
Magdeburg


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Rubica von Streng

Künstler:innen im Deutschen Pavillon in Venedig von 1972-2024


Künstler:innen Liste - Nur eine Biennale Teilnahme und die in Venedig


Künstler:innen Liste - Gallery Weekend 2024 04 Berlin


La Biennale di Venezia - Biennale Venedig 2024


Künstlerinnen Liste Whitney Biennial 2024: Even Better Than the Real Thing


Turner Prize


Künstler:innen 2023 / 2021


Künstlerliste: 12th Gwangju Biennale 2023


Aus unserer Datenbank: Künstlerprogramm des DAAD und documenta


Against the Logic of War: 5th Kyiv Biennial announces its list of artists


6. Biennale der Künstlerinnen im Haus der Kunst


Neue Künstler*innenliste unter dem Aspekt der Messeteilnahme


Neue Künstler*innenliste unter dem Aspekt der Messeteilnahme


Künstler*liste zur Istanbul Biennale 2022, 17. September – 20. November 2022.


Künstler*liste zur Manifesta 14 2022, 22. Juli bis 30. Oktober 2022


Künstler*liste zur Berlin Biennale 2022, Still Present! 11. Juni bis 18. September 2022


Künstler*liste zur Manifesta 14 2022


Künstler*liste zur Whitney Biennale 2022


Venedig Biennale 2022 Künstler*innenliste


Die neue Künstler*liste 2023, 2021, 2019


documenta fifteen Kassel Künstler*liste und Informationen


Künstler*liste Gallery Weekend Berlin 2021 09


Künstler*innen, Galerien und die Art Basel


sonsbeek20→24


Künstler*liste zur 34th Bienal de Sao Paulo – Though its dark, still I sing


Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge


Künstlerinnen und Instagram


Digitale Bilder / Visualisierungen nach dem Modell GPT3 von OpenAI


Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank


Untersuchungen zum Kunstsystem


Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen


II. Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen


Die Künstler*liste der Studio Berlin Ausstellung im Berghain und was die Daten hergeben


Die aktuelle Künstler*liste mit Biennalefaktor (2020)


Untersuchung1 documenta vs. Biennale


Untersuchung Kunstsystem - Visualisierungen von Netzwerkanalysen


Visualisierungen zum Kunstmarkt


Unsere top Biennaleteilnehmer* der Künstler*liste 2019


Unsere top 109 der Künstler*liste 2019


Künstlerliste Venedig Biennale 2019 - Künstler*


Einige Daten zur Frieze LA 2019


Barbara Kruger - Preisträgerin Goslarer Kaiserring


Biennalen und ihre Künstler 2018


Künstlerliste 2018


Untersuchung: Kunstvereine Künstler*innen


Teilnehmerliste Berlin Biennale 2018


Teilnehmerliste Riga Biennale 2018


Preisträger* zeitgenössische Kunst im Überblick 2018, Update 2023


Über 500 Künstler*innen und die Anzahl der Biennaleteilnahmen


Plötzlich diese Übersicht