Logo art-in.de


21. Stuttgarter Filmwinter Festival for Expanded Media


Eingabedatum: 05.01.2008

21. Stuttgarter Filmwinter Festival for Expanded Media

bilder


Der 21. Stuttgarter Filmwinter, Festival für Kurz- und Experimentalfilm und Medienkunst, findet vom 17. - 20. Januar 2008 statt. Der Stuttgarter Filmwinter greift Entwicklungen und Impulse in der internationalen jungen Filmemacher- und Künstlerszene auf und bietet diesen eine erste öffentliche Plattform. Erstmalig ist der Media-Space eine eigenständige Sektion im Rahmen des Filmwinters.

Sieben Wettbewerbsprogramme zeigen die besten Filme, die sich um den „Norman 2008“, den „Team-Work-Award“ und den Wand 5 - Ehrenpreis bewerben. Aus 1.400 Einreichungen im Bereich Film und Video wurden insgesamt 75 Filme für den Wettbewerb bestimmt. Die Gewinner werden von der international besetzten Jury, Pia Maria Martin (D), Torsten Zenas Burns (USA) und Mário Micaelo (P), ausgewählt.

Weitere Höhepunkte des Kurzfilm - Rahmenprogramms sind im Filmhaus Stuttgart die erste Werkschau der italienischen Künstlerin Roberta Torre, die zu allen Aufführungen anwesend sein wird, die von Kilian Dellers kuratierte Präsentation der Schweizer Super 8 Filmszene und Pop in der Videokunst, das eine Auswahl aus der Videokunst und der Masse der Musikvideoclips zeigt, u.a. dabei „How does it make you feel?“ – Musik: Air, „Smiley faces“ – Musik: Gnarls Barkley und „Bonnie & Clyde“ – Musik: Brigitte Bardot & Serge Gainsbourg.

Das Experimentalfilmprogramm HHORRRAUTICA, kuratiert von Torsten Zenas Burns, repräsentiert unsere sexuelle Evolution und APPORTMANTEAU, kuratiert von Torsten Zenas Burns und Darrin Martin, präsentiert Videoarbeiten, die eine Sprache aufgreifen, die sich auf einem holprigen Pfad befindet.

In der Wettbewerbskategorie Medien im Raum bewerben sich internationale Künstler um einen Preis in Höhe von 2500 Euro. Das Spektrum reicht von der klassischen Videoinstallation über interaktive Environments bis zu medialen Skulpturen. Die zehntägige Ausstellung, u.a. mit Peter Bogers und Daniel Aschwanden, findet in Kooperation mit den Ausstellungshäusern
Kunstbezirk – Galerie im Gustav-Siegle-Haus, fluctuating images e.V. und gez. – Raum für Urheber statt.

Um den „Online Preis“ bewerben sich künstlerische Arbeiten aus den Bereichen Netzkunst, Virtual Communities, interaktive Erzählform und künstlerische Software. 14 Arbeiten, u.a. von ubermorgen.com, sind während des Festivals an Terminals im Filmhaus Stuttgart zu besichtigen. Die Gewinner werden von den renommierten Künstlern Birgit Brenner (D), Markus Huemer, (D), Szabolcs KissPál, (HU) ausgewählt.

Im Rahmen des Media Space findet vom 18. –20. Januar 2008 im Filmhaus Stuttgart
ein wissenschaftliches Symposium zum Thema " Spielräume – Kinder, Medien, Räume " statt, das sich mit den Beziehungen zwischen Heranwachsenden und Medien als erweitertes Gesellschaftsspiel beschäftigt.

Zum Festival erscheint ein umfangreicher Katalog.

Sie finden alle Programme, Texte und Termine unter: filmwinter.de

Der Stuttgarter Filmwinter wird veranstaltet von Wand 5 e.V., der als Initiative von Filmemachern, Architekten und Kunsthistorikern 1987 gegründet wurde. Ziel des Vereins ist es, der unabhängigen Film- und Medienkultur ein internationales Forum zu geben.

Bildnachweise/Image credits
Robertatorre.jpg (1,2,3)
Filmstil aus „Mare Nero“, 2006
© Roberta Torre




Filmwinter



IM BLICK - Österreichische Galerie Belvedere, Wien (9.9.2021 – 27.3.2022)Camille Pissarro - Kunstmuseum Basel (04.09.21 – 23.01.22)Neu Sehen. Die Fotografie der 20er und 30er Jahre - Städel Museum, Frankfurt (30.6.-24.10.21)Die gezeichnete Welt der Emmy Haesele - LENTOS Kunstmuseum Linz (25.6.–29.8.2021)Jacoba van Heemskerck - Kunsthalle Bielefeld (19.6.-5.9.2021)Umhüllt. Figurenbilder der klassischen Moderne - Dieselkraftwerk Cottbus (19.6.-5.9.21)Das Leben, ein Fest! Lovis Corinth - Oberes Belvedere, Wien (18.6.-03-10.2021)Deutsche Barockgalerie goes Online - Kunstsammlungen und Museen, AugsburgKäthe Kollwitz. Realität & Emotion - Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus (22.5.-18.7.2021)Picasso & Les Femmes d´Alger - Museum Berggruen, Berlin (7.5. – 8.8.2021)Sophie Taeuber-Arp. Gelebte Abstraktion - Kunstmuseum Basel (20.03. – 20.06.2021)Mit Hans Purrmann auf digitale Reise gehen - Kunstforum Hermann Stenner, Bielefeld (13.3.–15.8.2021)Magnetic North. Mythos Kanada in der Malerei 1910–1940 - Schirn Frankfurt (5.2.-16.5.21)Giorgio de Chirico. Magische Wirklichkeit - Hamburger Kunsthalle (22.1.-25.4.2021)Vision und Schrecken der Moderne-Von der Heydt-Museum, Wuppertal (bis 28.2.21)Ottilie W. Roederstein - Kunsthaus Zürich (18.12.20-05.04.21)Sich kreuzende Parallelen. Agostino Carracci und Hendrick Goltzius - ETH Zürich (9.12.20-14.3.21)August Macke. Paradies! Paradies? - Museum Wiesbaden (Öffnungszeiten überprüfen!)Skulpturenfotografie in Rom 1850-1870 - Alte Pinakothek, München (Öffnungszeiten überprüfen!)Max Klinger und das Kunstwerk der Zukunft - Bundeskunsthalle, Bonn Öffnungszeiten überprüfen!Mit allen Sinnen! Französischer Impressionismus - Staatsgalerie, Stuttgart (Öffnungszeiten überprüfen!)-7.3.21 u. V.Caspar David Friedrich und die Düsseldorfer Malerschule - Kunstpalast, Düsseldorf (Öffnungszeiten überprüfen!)Unterwegs mit Wassily Kandinsky und Gabriele Münter - Lenbachhaus, München (Öffnungszeiten überprüfen!)Georges Braque. Tanz der Formen - Bucerius Kunst Forum, Hamburg (Öffnungszeiten überprüfen!)Das Piranesi-Prinzip - Kunstbibliothek, Berlin (Öffnungszeiten überprüfen!)Schaulust. Niederländische Zeichenkunst des 18. Jhds - Städel Museum, Frankfurt a.M.(Öffnungszeiten überprüfen!)Russische Avantgarde im Museum Ludwig, Köln (Öffnungszeiten überprüfen!)–3.1.2021 u. V.)Dekadenz und dunkle Träume - Alte Nationalgalerie, Berlin ((Öffnungszeiten überprüfen!) - 17.1.21 u. V.)Max Klinger - Vier Sonderschauen, Naumburg (Öffnungszeiten überprüfen!) - 22.11.2020 u. V.Impressionismus. Die Sammlung Hasso Plattner - Museum Barberini, Potsdam


Anzeige
Moët Hennessy Deutschland


Anzeige
Responsive image


Anzeige
artlaboratory-berlin.org


Anzeige
Kulturfoerderngesetz