Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de


Matta. Fiktionen

Zwischen Figuration und Abstraktion

22.09.2012-6.01.2013 | Bucerius Kunst Forum
Eingabedatum: 28.09.2012

Matta (1911-2002): Ohne Titel (Les oh! Tomobiles), um 1972, Fondazione Echaurren Salaris, Rom, ©VG Bild-Kunst, Bonn 2012

Nach der erfolgreichen Ausstellung "Gerhard Richter. Bilder einer Epoche" (2011) widmet sich das Bucerius Kunst Forum mit der Schau zu Roberto Matta (1911-2002) erneut einem epochenprägenden Maler. Erstmals seit Jahrzehnten ist sein Werk in Deutschland zu sehen. In einer konzentrierten Retrospektive präsentiert das Bucerius Kunst Forum rund 40 meist großformatige Werke des in Chile geborenen Künstlers. Die Ausstellung "Matta. Fiktionen" spannt einen Bogen vom surrealistischen Beginn Mattas bis zu seinen Panoramaformaten der 1990er Jahre.

Matta zählt zu den bedeutendsten Malern des 20. Jahrhunderts, seine Werke sind weltweit in Museen vertreten. Er stand in engem Austausch mit surrealistischen Künstlern und Schriftstellern wie Salvador Dalí, André Breton, Max Ernst und Marcel Duchamp. Bereits in den vierziger Jahren, als Matta sich im Exil in New York befand, nahm er wesentliche Entwicklungen des Abstrakten Expressionismus um Jackson Pollock vorweg. Die zwischen Figuration und Abstraktion changierende Malerei des studierten Architekten Matta schafft kosmische Fiktionsräume, in denen sich immer auch die Zeitgeschichte spiegelt. Seine oftmals überwältigend großformatigen Gemälde zeigen schon die phantastischen Sphären, an die Science-Fiction und Computerspiele anknüpfen.
...

Bucerius Kunst Forum gemeinnützige GmbH
Rathausmarkt 2
20095 Hamburg
T 040 - 36 09 96 78
buceriuskunstforum.de

PM





Kataloge/Medien zum Thema: Roberto Matta



Roberto Matta:


- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- Frieze LA 2019

- MoMA Collection

- Pace - Gallery
Array Collective erhält den Turner Prize 2021Lydia Ourahmane. Survival in the afterlifeBioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive KunstBNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of TransformationDieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)Aurel Dahlgrün TIDENimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denkenShirin Neshat. Living in one land, dreaming in anotherDan Flavin, Untitled (for Ksenija)COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende ErwähnungWACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der KunstBuch- / Katalogempfehlungen 2021Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere AusstellungenMADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut RavalElsa & Johanna. The Plural Life of IdentityGordon Matta-Clark. Out of the BoxHIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegenBlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENESoft AgitatorsPERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und RostockCOLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur ModerneKÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen MenschheitsträumeChristian Nyampeta: Lovers in a Dangerous SpacetimeMuseum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattformcloud.cuckoo.land LABSchultze Projects #3: Minerva CuevasNotions of IdentityBarrierefreiheit. Candice Lin und Katrin MayerWenn Maschinen Zukunft träumen: Hybrid-Festival in Dresden zum Leben mit Künstlicher Intelligenz


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthalle am Hamburger Platz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin