Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de


Andreas Feininger in der Kunsthalle Darmstadt (9.6.-30.8.09)


Eingabedatum: 05.06.2009

Mit der Ausstellung "Between black and white" wird dem Fotografen Andreas Feininger (1906-1999) eine umfassende Einzelausstellung gewidmet. Feininger, der mit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs nach New York emigrierte, wurde vor allem durch seine klaren und formstrengen Architekturaufnahmen der Metropole bekannt, die mittlerweile zu Klassikern der Kunstgeschichte zählen.

Mit seinen schwarz-weiß Fotografien will Feininger keine Geschichten erzählen, vielmehr verbindet er mit der Kamera eine eher sachliche Faszination:
"Ich bin nicht an Menschen als Individuen interessiert, dagegen interessieren mich besonders Wirkung, Struktur und Form der Natur. Und Werke des Menschen, die sich als ein Teil eines größeren Ganzen offenbaren, also eine Stadt, Landschaft, Industrie und Umgebung" (Feininger).
Die wohlüberlegten Kompositionen aus Grafik, Stil und Inhalt - wie sie vor allem seine Architekturaufnahmen prägen - sind, wie Feininger selbst sagte, die kreative Kombination aus "know how" und "know why".

Seine internationale Bedeutung verdankt Feininger zudem seinen zahlreichen fototheoretischen Veröffentlichungen. Seine Bilder sowie seine Bücher bilden bis heute das umfassendste Lehrmaterial der Fototechnik. Kaum ein Fotograf, auch im digitalen Zeitalter, kennt nicht die "Große Fotolehre" und den "Creative Photographer" von Feininger, was ihn unter anderem zu einem der meistgelesenen Fotografenlehrer des letzten Jahrhunderts macht.

Abbildung: Andreas Feininger, Copyright Kunsthalle Darmstadt

Öffnungszeiten:
Di - Fr: 11-18 Uhr
Sa, So, Feiertage 11-17 Uhr

Kunsthalle Darmstadt
Steubenplatz 1
64293 Darmstadt

kunsthalle-darmstadt.de


Verena Straub





Kataloge/Medien zum Thema: Andreas Feininger



Andreas Feininger:


- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank 2020
Lydia Ourahmane. Survival in the afterlifeBioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive KunstBodies in BetweenBNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of TransformationDieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)Aurel Dahlgrün TIDENimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denkenShirin Neshat. Living in one land, dreaming in anotherDan Flavin, Untitled (for Ksenija)COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende ErwähnungWACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der KunstBuch- / Katalogempfehlungen 2021Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere AusstellungenMADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut RavalElsa & Johanna. The Plural Life of IdentityGordon Matta-Clark. Out of the BoxHIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegenBlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENESoft AgitatorsPERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und RostockCOLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur ModerneKÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen MenschheitsträumeChristian Nyampeta: Lovers in a Dangerous SpacetimeMuseum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattformcloud.cuckoo.land LABSchultze Projects #3: Minerva CuevasNotions of IdentityBarrierefreiheit. Candice Lin und Katrin MayerWenn Maschinen Zukunft träumen: Hybrid-Festival in Dresden zum Leben mit Künstlicher Intelligenz


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Deutsches Historisches Museum (DHM)




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
nüüd.berlin gallery




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
tunnel 19




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art Laboratory Berlin