Anzeige
me



Zeichnung?


Eingabedatum: 28.10.2011

bilder

Hanne Darboven, aus der mehrteiligen Arbeit Ohne Titel (Tango), 1972-1976, Sammlung Faber-Castell, © VG Bild-Kunst, Bonn 2011

Anlässlich des 250-jährigen Jubiläums des Unternehmens Faber-Castell (Partner der Albrecht Dürer Gesellschaft seit den 1960er Jahren bis heute) wird in den Räumen des Kunstvereins die Ausstellung Zeichnung? gezeigt. Sie ergänzt die in Kooperation zwischen dem Kunstverein und der Sammlung Faber-Castell entwickelte und seit Mai 2011 im Graf von Faber-Castell´schen Schloss in Stein präsentierte Ausstellung Ein Blick auf die Linie* mit Arbeiten aus der Sammlung Faber-Castell.
In der Ausstellung Zeichnung? werden nun raumgreifende sowie konzeptuelle Arbeiten gezeigt, die Zeichnung als Ausdrucksform des Abdrucks und der Spur begreifen. Zeichnung ist hier nicht allein als Graphit auf Papier zu verstehen, sondern kann sich auch in anderer medialer Form als Methode ausdrücken.

So wird aus der Sammlung Faber-Castell eine Arbeit von Hanne Darboven (*1941 in München, 2009 gestorben) gezeigt, die aus Stundenplänen und Fotokopien von Notizen bzw. Textbildern besteht, denen die Künstlerin mit Filzstift weitere Kommentare hinzugefügt hat. Solche Agglomerate von Textfragmenten versandte Darboven an Freunde und Bekannte. Die poetischen, teilweise unverständlichen Textblätter sind sowohl Spiegel ihrer seriellen Arbeitsweise als auch zeichenhafte poetische Bilder.

Im Gegensatz zu diesen rhythmischen, geordneten Text-Bild Arbeiten, wird Eva Kotatkova (*1982 in Prag, lebt und arbeitet in Prag) mit Hilfe einer von ihr entworfenen Zeichenmaschine in situ eine Zeichnungsübung durchführen. Der hierbei mit der um den Körper geschnallten Maschine performativ produzierte Text ist weniger kontrollierbar und wird, zudem in tschechischer Sprache verfasst, eher eine Art Zeichenrätsel darstellen. Mit dem Beitrag gibt Kotatkova einen Einblick in ihre analytische Arbeitsweise, bei der immer der Mensch und seine Wahrnehmung im Mittelpunkt stehen.

Spuren von Handlung spielen ebenso bei der Norwegerin Ane Mette Hol (*1979 in Bodø, lebt in Oslo) eine Rolle. Sie widmet sich in ihren Arbeiten den normalerweise zufällig entstehenden alltäglichen Gebrauchsspuren, die sie in einer absurden manuellen Reproduktion minutiös nachzeichnet. Beginnend auf dem weißen Papier wandelt sie im Zeichnen dieses zu einem Packpapier um, indem sie selbst Flecken kopiert, die von seinem genuinen Gebrauch als Bodenschutz für Malarbeiten zeugen.

Ebenso spielt das Sichtbarmachen des Ephemeren bei Eva Raschpichler (*1979 in Bamberg, lebt in Nürnberg) die Hauptrolle: sie fotografiert Schatten und Lichterscheinungen. So spürt sie zum Beispiel Spiegelungen von Farbpostkarten auf, die beim Aufklappen der Karte an einer gegenüberliegenden Wand reflektiert werden und wie eine Erscheinung wirken. Für die Ausstellung wird die Künstlerin gefilmte Zeichnungen in filmischer Form sowie eine Diaprojektion zeigen.

Der Raum als Bühne der Zeichnung wird schließlich in dem installativen Beitrag von Michael Hakimi (*1968, lebt in Berlin und lehrt seit 2011 an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg) deutlich werden. Zeichnung wird bei ihm zur Spur im dreidimensionalen Raum, indem er ausgehend von verschiedenen Einzelarbeiten aus Papier Linien in den Raum übergehen lässt und diese verschiedenen Zeichen zu einer raumgreifenden Installation zusammenfügt.

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12 - 18 Uhr und nach Vereinbarung

Kunstverein Nürnberg
Albrecht Dürer Gesellschaft
Kressengartenstraße 2
D - 90402 Nürnberg
Tel +49 (0)911 241562
kunstvereinnuernberg.de

Medienmitteilung



Hanne Darboven:


- *1941 in Munich, Germany.

- Art Basel 2013

- art berlin 2017

- Daimler Art Collection

- documenta 11 2002

- documenta 7 1982

- Frieze LA 2019

- Gallery Weekend Berlin 2016

- Konrad Fischer Galerie

- Kunstverein Nürnberg

- MACBA COLLECTION

- Migros Museum Sammlung

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection

- Museo Reina Sofía Minimal Resistance

- S.M.A.K. Sammlung Gent

- Sammlung Deutsche Bank Frankfurt

- Sammlung DZ Bank Frankfurt

- Sammlung MMK Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Taipei Biennale 2012

- TALKING PIECES Museum Morsbroich

- Tate Post War Collection London
  • Künstlerliste Documenta11 (05.02)

  • Museum Morsbroich: TALKING PIECES - Text und Bild in der Zeitgenössischen Kunst (-20.04.03)

  • Hanne Darboven in der Kestnergesellschaft, Hannover (28.3.-27.6.04)

  • Hanne Darboven: Hommage à Picasso - Deutsche Guggenheim, Berlin (4.2.-23.4.06)

  • Tausendundein Künstler - Künstlerdatenbank des Institutes für Auslandsbeziehungen (16.10.06)

  • OUT OF TIME - Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen (noch bis 2.3.08)

  • Konzeptuelle Kunst auf Papier - Museum Abteiberg, Mönchengladbach (26.4.-23.8.09)

  • Radical Conceptual - MMK Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main

  • Der ideale Ort, um mit der Freiheit unter vier Augen zu sprechen - Künstlerhaus Bremen

  • Vermessung der Welt. Heterotopien und Wissensräume in der Kunst

  • MMK 1991-2011. 20 Jahre Gegenwart

  • Zeichnung?

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Venedig-Biennale 2015: Florian Ebner wird Kurator des Deutschen Pavillons

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Zwischentöne. Malerei. Mona Höke

  • Subodh Gupta. Everything is Inside

  • One Million Years – System und Symptom

  • Boom She Boom

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • more Konzeption Conception now

  • Selbstjustiz durch Fehleinkäufe

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Picasso in der Kunst der Gegenwart

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Hanne Darboven - Zeitgeschichten

  • SAGEN UND ZEIGEN - Schrift in der Kunst

  • Künstler mit 18,19 oder 20 Erwähnungen

  • Künstlerinnen

  • Okwui Enwezor für weitere fünf Jahre Direktor des Haus der Kunst

  • ...und eine welt noch

  • Künstlerliste 2018

  • Hanne Darboven - GEPACKTE ZEIT

  • Wirtschaftswerte – Museumswerte

  • HFBK Hamburg – 250 Jahre Kunstausbildung in Hamburg

  • VON DA AN

  • Künstlerliste art berlin 2017

  • Künstlerliste 2017

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligungen

  • VON DA AN - RÄUME, WERKE, VERGEGENWÄRTIGUNGEN DES ANTIMUSEUMS 1967 – 1978

  • Franciska Zólyom als Kuratorin des deutschen Beitrags für Venedig Biennale 2019 berufen

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • 50 Jahre Avantgarde. Das Kabinett für aktuelle Kunst Bremerhaven

  • Verschiebung der 59. Biennale di Venezia in das Jahr 2022 bietet auch Chancen

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    The Bad Boy Jesus City Swimmers Club: Swimming & Floating

    Ausstellungseröffnungen | Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg

    Card image cap

    Künstlerpublikationen: analog – digital!

    31.7. - 25.10.2020 | Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen

    Card image cap

    ÜberNatur - Natural Takeover

    August 2020 - Juli 2022 | Skulpturenpark Köln

    Card image cap

    Orte des Exils

    25.07. - 22.11. 2020 | Museum der Moderne Salzburg