Digitale Bildwerdung mit KI und GAN

Untersuchung und Beispiele
Eingabedatum: 14.03.2020

Digitale Bildwerdung mit KI und GAN

bilder

Zu Beginn steht eine zufällige Verteilung der Pixel im Bild.

Neuronale Netze können Berechnungen zu Bildern, Texten und Wörtern erstellen, aber solange man ihnen kein Ziel vorgibt, wissen sie nicht wie sie sich weiterentwickeln sollen. Um solch eine Entwicklung zu initiieren, lässt man zwei neuronale Netze zusammenarbeiten, einerseits einen Generator, der entwickelt und andererseits einen Diskriminator, der die Entwicklung des Generators anhand von Daten aus der Vergangenheit positiv oder negativ beurteilt.
So entstehen Häufungen und Muster z.B. von Pixeln, die der Diskriminator von den Ausgangsdaten nicht mehr unterscheiden kann.
In diesem Fall handelt es sich bei den Ausgangsdaten um Gesichter.

Responsive image

Der hier dargestellte Zyklus umfasst mehr als 1.000.000 Iterationen.

Responsive image

Responsive image

Responsive image

Responsive image

Responsive image

Während die oben gezeigten Bilder auf Grafikkarten in der Cloud berechnet wurden, kann der Grafikkartenhersteller nvidia aufgrund der anderen Resourcen auch Trainingsdaten zur Verfügung stellen, mit denen folgende Bilder generiert wurden.

digitales Bild

digitales Bild

digitales Bild
Overfitted





  • "Video. Die 80er Jahre" - K21, Düsseldorf (25.03. - 21.05.06)

  • GiebichenStein Designpreis 2012 für ausgezeichnete Designprojekte in fünf Kategorien vergeben

  • Bling, Bling! MindFrames: Media Study at Buffalo 1973 - 1990 im ZKM, Karlsruhe ( noch bis 18.3.07)

  • Bibliotheca Insomnia. Das digitale Bauhaus II (27.8. - 17.9.06)

  • Carlos Amorales, Navid Nuur, San Keller - Kunsthalle Fridericianum, Kassel

  • Spezial: Wunderkammer - Zeitgenössisches Kuriositätenkabinett, Brüssel

  • FUTUR PERFEKT. Vollendete Zukunft

  • Ars Electronica

  • Chat Jet (Part 2) Skulptur in Reflexion

  • Thomas Ruff

  • REAL HUMANS

  • Die 80er. Figurative Malerei in der BRD

  • Internationaler Faber-Castell Preis für Zeichnung

  • Letzte Runde des Jubiläumsprogramms der BURG

  • DIPLOM15

  • Digital Archives

  • Nikolaus Geyer. Weder Freund noch Feind

  • Mehr als nur Worte [Über das Poetische]

  • Biotopia

  • Hybrid Layers

  • Der Begriff "digital" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Daniel Birnbaum verlässt Moderna Museet in Stockholm

  • PERSPECTIVAS LATINAS

  • Der Begriff - Readymade - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Marta Herford erfolgreich beim Fonds Digital der Bundeskulturstiftung

  • Mœbius 360° als digitales Angebot

  • Biennale für aktuelle Fotografie 2020 erweitert ihr digitales Vermittlungsangebot

  • Glasgow International - Festival

  • Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist ab 5.5.2020 wieder geöffnet

  • Museen digital entdecken! Am 17. Mai 2020 ist Internationaler Museumstag

  • Das Museum der Zukunft ist kein Museum mehr

  • Folkwang RUNDGANG 2020 im TV-Format

  • Künstlerpublikationen: analog – digital!

  • Kultur. Gemeinsam. Leben.

  • Schloss Solitude mit drei neuen digitalen Formaten

  • Neuer Museumspodcast des Hessischen Landesmuseums Darmstadt

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Boris Lurie Art Foundation


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Divided We Stand

    21.11.2020 – 07.03.2021 | Lechner Museum, Ingolstadt

    Card image cap

    Iman Issa. Proxies, with a Life of Their Own

    11.12.20 – 7.03.21 | TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol

    Card image cap

    Die absurde Schönheit des Raumes

    Dezember 2020 | Hamburger Kunsthalle

    Card image cap

    Das Raqs Media Collective aus Delhi

    November 2020 | Akademie der bildenden Künste Wien