Anzeige
Boris Lurie

Logo art-in.de



Digitale Realität

Informationen, Wahrnehmung und Interaktion


Eingabedatum: 22.06.2023




Hier werden einige Visualisierungen der Digitalen Realität vorgestellt, die durch KI auf der Basis von Text-to-Image-Programmen erzeugt wurden.

Gerade heute hat der Deutsche Kulturrat eine Stellungnahme zu Künstlicher Intelligenz und dem Urheberrecht veröffentlicht, mit der Tendenz: "Ziel und Richtschnur muss sein, die menschliche Autorschaft zu stärken".
Der Deutsche Kulturrat nimmt die Bundesregierung in die Pflicht und bittet sie,'zeitnah' zu prüfen, ob durch die bestehenden Schrankenregelungen für Text- und Data Mining die Nutzung geschützter Werke für das Training von KI-Systemen abgedeckt ist. Er selbst geht nicht davon aus, weshalb es auf die konkrete Ausgestaltung und praktische Umsetzung eines solchen Vergütungsanspruchs ankommt.
Der Deutsche Kulturrat betont: "Urheberrechtlich geschützte Werke können nur durch Menschen geschaffen werden." Er räumt aber ein: "Langfristig ist nicht auszuschließen, dass die bisherigen Kriterien zur Bestimmung eines Werkes vor dem Hintergrund der aktuellen KI-Entwicklungen überprüft werden müssen." Und weiter: "Ziel muss es dabei stets sein, menschliches Werkschaffen weiterhin angemessen schützen zu können, ohne die Akzeptanz und Durchsetzbarkeit des Urheberrechts insgesamt zu gefährden." Darüber hinaus stelle sich allerdings die Frage: "ob es sinnvoll ist, einen generellen Leistungsschutz für KI-Erzeugnisse durch den Gesetzgeber einzuführen".

Der Deutsche Kulturrat spricht hier relevante Fragestellungen an, legt den Schwerpunkt dabei auf die Bewahrung von Ansprüchen und nur bedingt auf die Potenziale des Möglichen, was die Geschichte allerdings klären wird.

Die digitale Realität umfasst eine breite Palette von Technologien und Entwicklungen, die die Art und Weise verändern, wie wir die Welt wahrnehmen, interagieren und Informationen nutzen. Hier sind einige der relevantesten Punkte:

Virtuelle Realität (VR): VR erzeugt eine künstliche, computergenerierte Umgebung, die es den Benutzer:innen ermöglicht, in diese virtuelle Welt einzutauchen und sie mit Hilfe von Headsets und Controller zu erkunden. VR wird in Bereichen wie Gaming, Training, Simulationen und virtuellem Tourismus eingesetzt.

Erweiterte Realität (AR): AR fügt der realen Welt digitale Informationen und virtuelle Objekte hinzu, indem sie über eine Display-Technologie wie Smartphones oder AR-Brillen angezeigt werden. AR-Anwendungen finden sich in Bereichen wie Spiele, Navigation, Einzelhandel und industrieller Wartung.

Mixed Reality (MR): MR verbindet Elemente der virtuellen und der erweiterten Realität, um eine nahtlose Integration von virtuellen Objekten in die reale Umgebung zu schaffen. Benutzer:innen können mit den digitalen Inhalten interagieren, während sie die reale Welt weiterhin sehen. MR findet Anwendung in der Bildung, Architektur und Design.

Künstliche Intelligenz (KI): KI-Algorithmen und -Systeme sind wesentliche Bestandteile der digitalen Realität. Sie ermöglichen die Verarbeitung und Analyse großer Datenmengen, maschinelles Lernen, automatische Bild- und Spracherkennung sowie die Personalisierung von Inhalten und Diensten.

Internet der Dinge (IoT): Das IoT umfasst vernetzte Geräte und Sensoren, die Daten über das Internet austauschen. In der digitalen Realität können IoT-Geräte Informationen liefern, um die Erfahrung zu verbessern, z. B. durch die Anpassung von Umgebungen oder die Verfolgung von Nutzerbewegungen.

Datenvisualisierung: Die digitale Realität bietet neue Möglichkeiten, Daten zu visualisieren und zu präsentieren. Durch VR und AR können komplexe Informationen auf anschauliche und interaktive Weise dargestellt werden, was in Bereichen wie Datenanalyse, medizinischer Diagnose und Simulationen von großem Nutzen ist.

Virtuelle Zusammenarbeit: Durch die digitale Realität können Benutzer:innen, unabhängig von ihrem Standort gemeinsam an Projekten arbeiten. Virtuelle Meetingräume, 3D-Modellierung und Echtzeit-Kommunikation fördern die Zusammenarbeit in verschiedenen Branchen.

Bildung und Schulungen: Die digitale Realität hat das Potenzial, traditionelle Bildungs- und Schulungsmodelle zu transformieren. Durch VR- und AR-Anwendungen können immersive Lernumgebungen geschaffen werden, die das Verständnis und die praktische Erfahrung verbessern.

Unterhaltung und Gaming: Die digitale Realität hat die Unterhaltungsindustrie revolutioniert. VR- und AR-Gaming bieten ein immersives Spielerlebnis, während digitale Effekte in Filmen und TV-Shows die visuelle Qualität und die kreative Gestaltung verbessern.

Ethik und Datenschutz: Die digitale Realität wirft auch ethische Fragen auf, insbesondere im Hinblick auf Datenschutz.

ct





Kataloge/Medien zum Thema:




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Alles zur KI Bildgenese

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GalerieETAGE im Museum Reinickendorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum