Logo art-in.de


Melitta Moschik


Eingabedatum: 13.12.2011

Melitta Moschik, Attention, Installation, MMKK

Der Titel der Ausstellung Reality Shapes entspricht dem formalen Gestaltungsprinzip von Melitta Moschiks (*1960 in Villach) Gesamtwerk, in dem die Künstlerin gebräuchliche visuelle Zeichen und Kürzel der Realität – mit denen wir heute, in einer mediatisierten Welt, in konkreter und virtueller Form ständig
kommunizieren – aufgreift und diese in den Kunstkontext überführt. Melitta Moschik nimmt gleichermaßen auf Ideen und Positionen der Wissenschaft wie auf Phänomene der Alltagskultur Bezug und transformiert diese in plastische Arbeiten, Objekte und Installationen, deren reduzierte Formensprache die Konzentration auf die wesentlichen Informationsstrukturen ihrer Inhalte vermittelt.

Die Ausstellung ist retrospektiv angelegt und präsentiert eine thematische Abfolge von unterschiedlichen Werkserien der Jahre 1991 bis 2011, die Fragen der Wahrnehmung und repräsentation von Wirklichkeit behandeln. Die puristischen Werke – computergeneriert, umgesetzt in industriellen Materialien, durch maschinelle Produktionsverfahren hergestellt und geprägt von technologischer Ästhetik – thematisieren wissenschaftliche, soziokulturelle und mediale Phänomene und bewegen sich im Spannungsfeld der Überlagerung von Kunst, neuen Medien und Architektur. Die schematischen Darstellungen erzeugen Assoziationen zu den Bereichen der Wissenschaft, der Informationsarchitektur und dem Kommunikationsdesign.

Das Ausstellungskonzept bezieht sich explizit auf die konkrete räumliche Situation des MMKK, das auch die Burgkapelle einbezieht. Die ersten Räume der Schau bilden in einem inhaltlichen Kontinuum einen Parcours, der die BesucherInnen auf eine Reise durch reale und virtuelle Räume führt. Angeleitet von Symbolen, Schriftzeichen und farbigen Codierungen, die entschlüsselt und gelesen werden müssen, um sich im Informationsraum bewegen zu können, werden sie angehalten, ihre gewohnten Wahrnehmungsmuster und Kommunikationsmechanismen zu prüfen. Im zweiten Teil sind den einzelnen Ausstellungsräumen Themenschwerpunkte des OEuvres zugeordnet, die sich mit der visuellen Informationsstruktur von User Interfaces/Benutzeroberflächen beschäftigen und die formale Logik und ästhetische Qualität intelligenter Oberflächen erlebbar machen. In den beiden letzten Räumen werden Werke zur Modellierung und Visualisierung genetischer Information präsentiert, die die Besucherinnen in den Datenraum des menschlichen Genoms eintreten lassen.
Mag. Christine Wetzlinger-Grundnig, Direktorin MMKK, Kuratorin

Öffnungszeiten: Di bis So von 10 bis 18 Uhr
Do von 10 bis 20 Uhr (feiertags bis 18 Uhr)

Museum Moderner Kunst Kärnten
Burggasse 8/Domgasse
9020 Klagenfurt
Telefon: (+43) 050 536-16252
mmkk.at

Medienmitteilung





Kataloge/Medien zum Thema: Melitta Moschik




Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
f³ – freiraum für fotografie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin