Camilla Steinum zusammen und getrennt

ab 26. 05. wieder geöffnet - 05. Juli 2020 | Kunstverein Göttingen
Eingabedatum: 28.05.2020

vorher: Camilla Steinum zusammen und getrennt

Die aktuelle Ausstellung zusammen und getrennt von Camilla Steinum wird bis zum 05. Juli 2020 verlängert und ist zu den regulären Öffnungszeiten und unter Einhaltung der erforderlichen Hygieneregelungen geöffnet.

Die norwegische Künstlerin und Bildhauerin Camilla Steinum konzentriert sich in ihren Arbeiten auf Qualitäten und Eigenschaften von Materialien und Objekten. In zusammen und getrennt – ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung in Deutschland – zeigt der Kunstverein Göttingen im Alten Rathaus in Kooperation mit dem Fachdienst Kultur der Stadt Göttingen vorwiegend neue Skulpturen und Installationen aus Materialien wie Holz, Bronze, Kautschuk und Stoffen.

Aus der Beobachtung des Drangs der Menschen, zu kontrollieren, zu trennen und zu unterscheiden, entwickelt Steinum für die Ausstellung verschiedene Raum-in-Raum-Strukturen als Behältnisse oder Käfige. Die gleichzeitig spielerische Formensprache der Künstlerin macht die Widersprüchlichkeit der tradierten Vorstellungen von Innen und Außen erfahrbar. Neue biologische Erkenntnisse, die Herausforderungen der Klimakrise und die Sozialität der Individuen stellen bisherige Ideen zur Abgrenzung des Ichs von der Umwelt in Frage und fordern neue Orientierungen dazu, wie wir mit unseren Mitmenschen und unserer Umwelt in Beziehung treten können. Was bedeutet es, dazu zu gehören oder ausgeschlossen zu sein? Was liegt Innen und was liegt Außen? Und wer entscheidet über den Zugang und den Durchlass?

Steinum löst Materialien und Objekte von ihren vorgeschriebenen Funktionen und lotet ihre Möglichkeiten aus, auf Strukturen von Körper, Macht und Materialismus in unserer heutigen Gesellschaft zu verweisen. Die Arbeit mit den eigenen Händen ist für die Künstlerin wesentlich, sodass häufig in ihren Werken ein Kontrast zwischen industrieller Fertigung und handwerklicher Produktion sichtbar ist. Viele von ihren Skulpturen sind angelehnt an Alltagsobjekte, vergrößern diese oder übersetzen sie in andere Materialien und Farblichkeiten. Überdimensionierte Holz-Puzzle zeigen beispielsweise Gruppen von Hunden, die sich an der Grenze zwischen Spiel und Kampf bewegen. Zusammen und doch getrennt schwanken sie zwischen Niedlichkeit und Dominanz, zwischen Empathie und Abgrenzung.

– Tomke Braun, Kuratorin

Kunstverein Göttingen
im Alten Rathaus
Markt 9
37073 Göttingen
kunstvereingoettingen.de

Presse




Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Die absurde Schönheit des Raumes

Dezember 2020 | Hamburger Kunsthalle

Card image cap

Das Raqs Media Collective aus Delhi

November 2020 | Akademie der bildenden Künste Wien