Logo art-in.de


Sandra Peters im Kunstverein Ruhr, Essen (10.5.-30.8.09)


Eingabedatum: 30.04.2009

Mit ihrem Werk "Modifikation - Stetig steigende Steine" hat Sandra Peters (geb. 1969, arbeitet in Berlin) speziell für den Ausstellungsraum des Kunstvereins Ruhr eine aufwändige und zugleich prägnante Installation entworfen.

Die beiden im Ausstellungsraum stehenden Pfeiler ummantelt sie mit runden, spiralförmig zulaufenden Backsteinummauerungen, die in ihrer Gestaltung an die markanten Schornsteine des Schlosses Cecilienhof in Potsdam erinnern.
Es entsteht eine Spannung zwischen orientalisch anmutenden, durchaus "höfisch" zu verstehenden Formen auf der einen Seite, Anklänge an Industrieschornsteine auf der anderen.

"Es ist natürlich kein Zufall, dass die auch im Kontext des Potsdamer Gebäudes ein wenig an Industrieschornsteine erinnernden Formen in Essen ihre Dopplung und damit mehrdeutige Referenz erhalten. Von einigen Stellen der Essener City aus sind besagte zum Teil unter Denkmalschutz gestellte Monumente des Industriezeitalters im Norden der Stadt ohne Schwierigkeiten zu entdecken." So die offizielle Beschreibung des Werkes.

Abbildung: copyright Sandra Peters

Öffnungszeiten:
Di-Fr 10-19 Uhr
Sa+So 12-17 Uhr

Kunstverein Ruhr
Kopstadtplatz 12
45127 Essen

kunstvereinruhr.de

Verena Straub




Anzeige
Kulturfoerderngesetz


Anzeige
Responsive image


Anzeige
artlaboratory-berlin.org


Anzeige
Moët Hennessy Deutschland