Anzeige
Boris Lurie

Logo art-in.de


Menschen – Zeiten – Räume (09.05.-24.08.03)


Eingabedatum: 30.04.2003

Menschen – Zeiten – Räume (09.05.-24.08.03)

bilder


Die große Ausstellung in Berlin und Bonn, die vom Museum für Vor- und Frühgeschichte, Staatliche Museen zu Berlin, und dem Verband der Landesarchäologen in der Bundesrepublik Deutschland e.V. in Kooperation mit der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland organisiert wurde - präsentiert die spektakulärsten und spannendsten archäologischen Entdeckungen und Ausgrabungsergebnisse der vergangenen 25 Jahre aus allen 16 Bundesländern. Nicht weniger als 4000 Funde illustrieren die Erd- und Menschheitsgeschichte vom Landgang der Pflanzen bis ins 20. Jahrhundert. Zu den zahlreichen Höhepunkten der Paläontologie zählen Fossilien der Grube Messel oder das erste Skelett eines Raubsauriers aus Deutschland. Spannende Neufunde von Neandertalern, Brunnen aus der Jungsteinzeit, Schatzfunde aus der Bronzezeit und reiche Gräber aus der Eisenzeit beleuchten die vorgeschichtlichen Epochen. Sensationell sind die keltischen Fürstengräber von Hochdorf und vom Glauberg. Weitere Themen sind die Varus-Schlacht bei Kalkriese, die germanischen Fürstengräber von Hagenow und Gommern, die frühmittelalterliche Siedlung von Lauchheim und die Grabungen im mittelalterlichen Lübeck. Die jüngste Vergangenheit erhellen durch Ausgrabungen erschlossene Hinterlassenschaften aus dem Zweiten Weltkrieg.

Das unkonventionelle Gestaltungskonzept verlässt gewohnte Pfade. Es ist eine Archäologie-Schau der anderen Art, die den Besucher in eine faszinierende Welt zwischen Vergangenheit und Zukunft führt. Durch wohldosierte begehbare Fundensembles werden verloren gegangene und nun wiedergefundene Kontexte erlebbar gemacht.

Das Fach Archäologie zeigt sich als moderne Wissenschaft in all seinen Disziplinen und Facetten: von der Unterwasserarchäologie über die Prospektion aus der Luft und großflächige Siedungsgrabungen bis zur Stadtkern- und Montanarchäologie. Neueste Datierungsmethoden, Vermessungstechnologien und Restaurierungstechniken sowie Prospektionsmethoden ermöglichen einen immer detaillierteren Blick in die Vergangenheit. An der Vorbereitung der Ausstellung waren mehr als 50 Wissenschaftler aus Denkmalpflege, Museen und Universitäten aller 16 Bundesländer beteiligt.

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
Museumsmeile Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 4
53113 Bonn
Telefon (0228) 9171-0

Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch 10 - 21 Uhr Donnerstag bis Sonntag und
feiertags 10 - 19 Uhr
Geöffnet an allen Feiertagen, auch denen, die auf einen Montag fallen bis 19 Uhr.

kah-bonn.de





Kataloge/Medien zum Thema: Archäologie



  • Farblandschaften bei VAN HAM (02.02)

  • Die Sammlung der Ruhr-Universität Bochum (14.7.02)

  • Villa Merkel: Mark Dion (bis 2.2.03)

  • Vorschau 2003 - Kunst- und Ausstellungshalle, Bonn

  • Videodreams im Kunsthaus Graz ( bis 19.09.2004)

  • Die Zeit der Morgenröte - Martin-Gropius-Bau Berlin (19.11.04-31.1.05)

  • Bordell und Boudoir

  • Barock im Vatikan - Kunst und Kultur im Rom der Päpste II, KAH Bonn (25.11.05-19.3.06)

  • Anzeige: Lutz & Guggisberg. Eindrücke aus dem Landesinneren - Museum Folkwang (20.09.-16.11. 2008)

  • "Die Moderne als Ruine" - Generali Foundation, Wien (19.6.-20.9.09)

  • Personalien: Neue Direktorin am Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg: Dr. Andrea Madesta

  • ECM - Eine kulturelle Archäologie

  • ANZEIGE: Joachim Hiller - Malerei

  • 12. Triennale Fellbach Kleinplastik 2013

  • twitters tages themen kunst

  • Dorothee Gerkens wird neue Leiterin der Neuen Galerie in Kassel

  • Hermann Härtel. Aeronautische Apperzeptionen

  • Janet Cardiff & George Bures Miller - Werke aus der Sammlung Goetz

  • Rob Pruitt - History of the World

  • Am 10.02.2013 enden folgende Ausstellungen

  • Neuer Direktor in der Sammlung Udo und Anette Brandhorst

  • Pauline Boudry / Renate Lorenz

  • Endspurt – das 5. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg läuft noch bis zum 10. November

  • Kurzmeldung: Zukunft der Sammlung des Wella Museums ist gesichert

  • Yilmaz Dziewior kuratiert den österreichischen Pavillon

  • Imaginäres Museum – Künstlerische Dialoge mit den Universitätssammlungen Leipzig

  • „Widerständige Bilder in Zeiten digitaler Überbelichtung“

  • German Pop

  • Im HÖHENRAUSCH 2015 - Mark Dion

  • David Link: Monster Resurrection – Eine Archäologie rechnender Maschinen

  • Ian Cheng - Forking At Perfection

  • Okwui Enwezor für weitere fünf Jahre Direktor des Haus der Kunst

  • Personalie: Philipp Demandt wird neuer Direktor von Städel Museum und die Liebieghaus

  • Anne und Patrick Poirier

  • Harun Farocki: Counter Music

  • B3 Biennale des bewegten Bildes 2017

  • Un-Curating the Archive Teil II: 1990 – 2002

  • Henrike Naumann

  • Warum Kunst?

  • Manuel Graf »GodboX«

  • Goutam Ghosh - Reptiles

  • Ella Littwitz. The Promise

  • Eva Kraus wird neue Intendantin der Bundeskunsthalle

  • POCHEN - PREIS DER ZUKUNFT

  • 10.000 Wörter in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Thomas Schmäschke wird neuer Leiter des Museums Villa Rot

  • Mariana Castillo Deball. Amarantus

  • Sabine Groß SHOW TIME - Eine Archäologie der Zukunft

  • Was die Augen nicht sehen, kann das Herz nicht fühlen

  • - deutschen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • top


    Adjektive und Beifang in Texten von MuseenDer Begriff Methode in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Technologie in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Politik in Texten zur zeitgenössischen KunstDas Objekt in Texten zur zeitgenössischen KunstKunstfreiheit in Texten zur zeitgenössischen KunstWas Kunst macht bzw. was macht Kunst in Texten zur KunstDer Begriff Originalität in Texten zur KunstDer Begriff objektiv in Texten zur KunstDer Begriff subjektiv in Texten zur KunstDer Begriff relativ in Texten zur KunstTitel, Thema und Moderne im Spiegel der künstlichen IntelligenzDer Begriff Heimat in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Kontrast in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Wiederholung in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Gleichgewicht in Texten zur zeitgenössischen KunstWelche Gemeinsamkeiten bestehen zwischen Künstler und Publikum. 3 StandpunkteTextmining und Künstliche IntelligenzSeltsamerweise SurrealTextgenerierung (KI) ist die Fortsetzung des Textmining mit Algorithmen.Wer spricht wie über Kunst. Wörter - in Texten zu KunstmagazinenDer Begriff Verknüpfung in Texten zur zeitgenössischen Kunst.Verben - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer - Markt - in Texten zur zeitgenössischen KunstInterview mit einem Chatbot. ChatGPTDer Begriff Buchstaben in Texten zur KunstAdjektive in Texten von Museen im Herbst 2022Der - Zweifel - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer - Kunstmarkt - in Texten zur zeitgenössischen KunstDas - Bild - in Texten zur zeitgenössischen Kunst


    Anzeige
    SPREEPARK ARTSPACE


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Alles zur KI Bildgenese


    Anzeige
    artspring berlin 2024


    Anzeige
    Magdeburg unverschämt REBELLISCH

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie im Körnerpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Rumänisches Kulturinstitut Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Kunstbrücke am Wildenbruch




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    GalerieETAGE im Museum Reinickendorf