Anzeige
Glanzstuecke

Logo art-in.de


Unruhige Zeiten« in Wiesbaden!

Wiesbadener Fototage

13. 08. - 28. 08. 2022 | Wiesbaden
Eingabedatum: 09.08.2022

Wiesbadener Fototagen

Konzeptionelle Fotografie, Dokumentarfotografie, Fotokunst in ihren verschiedenen Facetten und Grauzonen – die Wiesbadener Fototage vom 13. bis 28. August 2022 zeigen in »Unruhige Zeiten« das Medium der Fotografie in seiner spannenden Vielschichtigkeit und hochaktuellen ästhetischen wie politischen Relevanz und Brisanz. In den sechs Ausstellungen sind Arbeiten von insgesamt 37 nationalen und internationale Künstlerinnen und Künstler zu sehen. Die Liste der Beteiligten ist online unter www.wifo2022.de/festival/artists einsehbar.
Auf den Wiesbadener Fototagen werden insgesamt 37 Künstlerinnen und Künstler in sechs Ausstellungsorten präsentiert.

DER AUSSTELLUNGSPARCOURS
Insgesamt 37 Künstlerinnen und Künstler werden in sechs Ausstellungsorten präsentiert:
Aktives Museum Spiegelgasse, frauen museum wiesbaden, Kunsthaus Wiesbaden, Kunstverein Bellevue-Saal, Rubrecht Contemporary und sam – Stadtmuseum am Markt. Um Ihnen einen ersten Eindruck der Unterschiedlichkeit und des Facettenreichtums der Positionen zu vermitteln, stellen wir Ihnen sechs Werkreihen vor.


Zu sehen sein werden unter anderem Arbeiten von Pang Hai (Beijing), die von den Unsicherheiten des Lebens in China berichten. Um einen Selbstmord geht es in seiner Serie »The Garden’s Crossroads«, um die Einsamkeit in der Stadt, um Anonymität, Entfremdung und Unordnung.


Die konzeptuelle Fotoserie »Synkope« von Seb Agnew (Hamburg) erkundet das menschliche Gefühl der Orientierungslosigkeit im Kontext unseres alltäglichen Lebens.


Marc-Oliver Schulz‘ (Hamburg) Werkgruppe »Wassermasken« stellt eine große Frage des fotografischen Mediums: Können wir unseren Augen trauen? Wie durch einen Zerrspiegel ist die Abwandlung ein und derselben Person zu verfolgen.


Laura Stromps (Berlin) Werkreihe »Origin« stellt die wichtige Frage, wie wir Menschen in Zukunft leben wollen. Sie zeigt uns technischen Fortschritt und seine Kehrseiten wie Entfremdung, Einsamkeit und die Flucht in das Virtuelle.


Spektakulär ist die Bildsprache Gabriele Galimbertis (Mailand), dessen Werkgruppe »The Ameriguns« US-amerikanische Waffenfetischisten aufwendig inszeniert.


Wo Waffen sind, ist der Krieg nicht weit: Florian Bachmeiers (Schliersee) Fotografien aus der Ukraine bringen ihn direkt ins Bild. Seit Jahren fotografiert er das Leben der Menschen in der Ukraine, bis in die grausame Gegenwart.


FOTOBUCHAUSSTELLUNG
Ergänzt wird der Ausstellungsparcours der Fototage durch eine Fotobuchausstellung im Kunsthaus. Präsentiert werden die 52 besten Fotobücher aus dem Kassel Dummy Award 2022. Dieser Award ist ein Wettbewerb für das beste unveröffentlichte Fotobuch des Jahres. 2022 wurden insgesamt 226 Bücher aus 32 Ländern weltweit eingereicht.


DAS FESTIVALPROGRAMM
Ein vielfältiges Begleitprogramm, das inhaltliche Aspekte des Festivalthemas aus unterschiedlichen Gesichtspunkten beleuchtet, ergänzt die zentralen Ausstellungen der Fototage. Die Veranstaltungen werden von regionalen und überregionalen Projektpartnern unterstützt und dienen zugleich der Vertiefung des Kontakts zwischen den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern und dem Festivalpublikum.


Fotografie im Film
Bereits im Vorfeld stimmt die Caligari FilmBühne mit der Reihe »Fotografie im Film« auf die Fototage ein. Fünf Filme stehen vom 1. bis 21. Juli 2022 auf dem Programm, u.a. »Die Bilderkriegerin – Anja Niedringhaus« oder »Dear Memories – Eine Reise mit dem Magnum-Fotografen Thomas Hoepker«.


Eröffnungswochenende
Die zentrale Eröffnungsfeier der Wiesbadener Fototage findet am Samstag, den 13. 08.2022, um 19 Uhr, im Kunsthaus Wiesbaden statt. Ein Höhepunkt des Abends ist die Verleihung des »Preis der Jury«. Sonntag, der 14. August 2022, steht ganz unter dem Motto »Talk: Fotografie«. Über den Tag verteilt, sprechen beteiligte Künstlerinnen und Künstler in den jeweiligen Ausstellungsorten über ihre Abeit und stellen sich den Fragen des Publikums.


Vorträge
Die Fotobuchausstellung im Kunsthaus ergänzt am Donnerstag, den 18.08., ein Vortrag von Markus Schaden, einem der beiden Leiter des PhotoBookMuseum in Köln. In diesem Vortrag blickt Schaden auf die aktuelle Lage des Mediums Fotobuch und bietet spannende Ausblicke und Perspektiven aus dem PhotoBookMuseum. »Was ist Fotografie?« lautet der Vortrag von Dr. Christina Leber von der DZ BANK Kunststiftung am Mittwoch, den 24.08.2022. Fotojournalismus zwischen Stagnation und Wandel ist das Thema des Vortrags von Dr. Felix Koltermann. Er beschreibt, wie sich der Fotojournalismus in unserer hyperkomplexen, extrem beschleunigten Welt, aktuell zu positionieren versucht (Do, 25.08.2022).

Verleihung Otto-Steinert-Preis 2022

Am Samstag, den 20. August, haben die Wiesbadener Fototage die »Sektion Bild« der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) zu Gast, die im Rahmen einer Abendveranstaltung offiziell den Otto-Steinert-Preis 2022 verleihen wird.


Führungen

Zusätzlich wird es Führungen geben. Die Termine stehen noch nicht fest.

Informationen zu den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern auf:

www.wifo2022.de/festival/artists

Informationen zu den Veranstaltungen der Wiesbadener Fototage 2022 auf:

www.wifo2022.de/festival/programm

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Florian Bachmeier




Anzeige
KUNST NACH DER SHOAH


Anzeige
Responsive image


Anzeige
art zurich

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Meinblau Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Pfefferwerk Stadtkultur




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin