Logo art-in.de


Odor. Immaterielle Skulpturen

18.11.2022 – 26.2.2023 | Museum für Gegenwartskunst Siegen
Eingabedatum: 17.11.2022

Odor. Immaterielle Skulpturen

Pamela Rosenkranz, House of Meme, Installationsansicht, Kunsthaus Bregenz, Bregenz 2021, © Pamela Rosenkranz, Kunsthaus Bregenz, Courtesy Sprüth Magers, Foto: Markus Tretterbilder


Odor wirkt unmittelbar. Gerüche wecken in uns Gefühle, Stimmungen und Erinnerungen. Sie überlagern andere Sinne und beeinflussen unsere Wahrnehmung stärker als uns bewusst ist. Düfte schaffen zugleich Nähe und Distanz. Sie schreiben sich in unser Gedächtnis ein und festigen unsere Erfahrungen. Dennoch bleibt ihre Existenz im Raum unsichtbar und der Akt des Riechens flüchtig.

Die Ausstellung „Odor, Immaterielle Skulpturen“ im Museum für Gegenwartskunst Siegen widmet sich ganz der Macht der Gerüche. Sie versammelt Werke, welche Geruch als Riech- und Raumerfahrung in den Mittelpunkt des Kunsterlebens stellen. Gezeigt werden immaterielle Skulpturen, darunter bestehende Arbeiten ebenso wie zahlreiche Neuproduktionen, die für diese besondere Ausstellung entwickelt wurden und die Besucher*innen mit den Fähigkeiten des Geruchssinns konfrontieren. Ausgehend von dieser unmittelbaren Erfahrung eröffnen die Künstler*innen persönliche, lokale und globale Perspektiven, die sich auf historische und aktuelle Ereignisse beziehen. Die einzelnen Beiträge bewegen sich unter anderem im Spannungsverhältnis von Zeit und Raum, Individuum und Gemeinschaft, Bewusstsein und Unterbewusstsein, Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit, Alltäglichem und Wunderbaren, Selbstempfinden und Fremdwahrnehmung, An- und Abwesenheit, Leben und Tod.

Minimale, künstlerische Eingriffe in die Architektur bringen Räume zum Atmen, zum Duften und zum Transpirieren. Sie wirken leer und erfüllt zugleich. Die ausgestellten Werke teilen sich die Luft, konzentrieren und verflüchtigen sich. Die Ausstellung entzieht sich dem visuellen Erleben zugunsten eines immersiven Ereignisses, das nur im Hier und Jetzt des Ausstellungsbesuchs erfahren werden kann. Sie stellt zudem die Frage nach dem Wechselverhältnis der Sinne als Bestandteil künstlerischer Erfahrung.

Mit Beiträgen von Jason Dodge, Carsten Höller, Koo Jeong A, Oswaldo Maciá, Teresa Margolles, Pamela Rosenkranz, Sissel Tolaas, Clara Ursitti, Luca Vitone.

Kurator: Thomas Thiel
Assistenzkuratorin: Lea März

Museum für Gegenwartskunst Siegen
Unteres Schloss 1
57072 Siegen
www.mgksiegen.de


Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Pamela Rosenkranz



Pamela Rosenkranz:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- artbasel2021

- Biennale de Lyon 2019

- Biennale Venedig 2013

- Biennale Venedig 2015,Pav

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2022

- Gallery Weekend Berlin 2017

- Kunsthalle Basel

- Kunsthalle Basel

- Kunsthalle Basel

- Kunstverein Braunschweig

- Liverpool Biennial 2012

- Manifesta 7

- Marrakech Biennale MB5 2014

- Migros Museum für Gegenwartskunst Zuerich

- Migros Museum Sammlung

- Ökonomie der Aufmerksamkeit, 2014 Wien

- Sharjah Biennial 2019

- Speculations on Anonymous Materials , 2014

- Taipei Biennial, 2014


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Vostell


Anzeige
schwerin glanzstuecke