Logo art-in.de


B3 Biennale des bewegten Bildes 2021

15. bis 24.10.21 | Frankfurt Rhein-Main & Online
Eingabedatum: 16.07.2021

Mit dem neuen „B3 Talent Forum“ widmet sich die B3 Biennale in spezieller Weise der Förderung junger Kreativ-Talente. Es vereint zwei neue Formate zur Förderung, die Initiative „HessenLab“ und das hochschulübergreifende Abschluss-Förderprogramm „HAB-Hessen“, und gibt den Teilnehmenden einen zusätzlichen Raum dafür, sich – auch international – zu präsentieren und zu vernetzen.

Die Initiative HessenLab wurde in enger Kooperation zwischen der HessenFilm und Medien GmbH und der B3 ins Leben gerufen. Gemeinsames Ziel ist es, eine Plattform für Young Professionals und Kreativ-Talente aus den Bereichen Film, Kunst, XR und Games mit besonderem Augenmerk auf regionale, nationale und internationale Vernetzung zu installieren. Noch bis zum 15. Juli können sich Interessierte für das HessenLab bewerben. Gesucht werden 25 internationale Kreativ-Talente, die ein eigenes Projekt im Anfangsstadium im Austausch mit Expertinnen und Experten und den anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen weiterentwickeln. Der Schwerpunkt des Konferenzprogramms liegt auf dem Aufbau internationaler Netzwerke, der Anbahnung von Ko-Produktionen und der künstlerischen Reflexion der Projektideen.

Das Konferenzprogramm setzt sich zusammen aus Masterclasses, interaktiven Workshops und Einzelmentoring zu Themen wie Producing, Netzwerkaufbau und -pflege, Finanzierungs- und Rechtsfragen und Vermittlung von kreativem Know-how, insbesondere auch narrativen Ansätze und Techniken, sowie auf beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten einschließlich Förderung und Fundraising.

Die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Angela Dorn legt besonderen Wert auf die nachhaltige Förderung junger Talente und des Film- und Medienstandortes Hessen: „Wir wollen, dass alle klugen und kreativen Köpfe ihr volles Potenzial entfalten können, denn dann erschaffen sie Dinge, die uns alle bereichern und voranbringen. Das ermöglicht uns einzigartige künstlerische Erfahrungen und auch einen gesellschaftlichen Dialog mit vielen verschiedenen Stimmen mit den Mitteln der Kunst. Dafür brauchen sie künstlerische Freiräume und eine gute Förderung – und deshalb wollen wir junge Künstler_innen und Medienschaffende bei der Vernetzung und der Erschließung internationaler Märkte unterstützen und gleichzeitig Hessen als Kreativ- und Studienstandort mit überregionaler Strahlkraft präsentieren. HessenLab, HAB-Hessen und B3 Talent-Forum können dazu einen wichtigen Beitrag leisten.“

„Es freut mich sehr, dass wir unsere Idee eines HessenLabs mit internationaler Zugkraft und hochkarätigem Rahmenprogramm nun mit Unterstützung der B3 umsetzen können. Wir erhoffen uns viele gelungene und spannende Projekte, die unsere regionalen Talente dann in internationalen Ko-Produktionen umsetzen. So können in Hessen auch in den nächsten Jahren produzentische Strukturen wachsen, die den Standort nachhaltig voranbringen. Darüber hinaus werden alle teilnehmenden Talente immens von dem Austausch mit renommierten Kolleginnen und Kollegen profitieren“, so Anna Schoeppe, Geschäftsführerin der HessenFilm und Medien GmbH.

Mit der Initiative HAB-Hessen, einem hochschulübergreifendem Abschlussförderprogramm für Studierende in Kunst-, Film- und Medienstudiengängen der Kunsthochschule Kassel, der Hochschule für Gestaltung Offenbach, der Hochschule Rhein Main und der Hochschule Darmstadt, die im Netzwerk der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) kooperieren, befindet sich ein weiterer wichtiger Strang des B3 Talent Forum im Aufbau.

Die Kunsthochschule Kassel, die Hochschule für Gestaltung Offenbach und die Hochschule Rhein Main sollen für die Umsetzung des HAB-Konzeptes Mittel aus dem Hessischen Hochschulpakt erhalten. Die Hochschule Darmstadt finanziert ihren HAB-Anteil durch Haushaltsmittel aus dem Fachbereich Media. Außerdem unterstützt die HessenFilm und Medien GmbH die HAB-Initiative im Rahmen ihrer Hochschulförderung. Ein Beirat aus profilierten Film- und Medienprofis wird die HAB-Förderung begleiten: Anna Schoeppe (GF HessenFilm und Medien GmbH), Anne-Kathrin Brinkmann (ZDF/arte), Stefan Weil (Mitinhaber und GF Atelier Markgraph GmbH Frankfurt).

„Ich freue mich sehr über die intensive Unterstützung durch Ministerin Dorn, die enge Kooperation mit den Hochschulen aus dem Netzwerk der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) und den Schulterschluss mit der HessenFilm, um diese wegweisende Förderung kreativer Talente in Hessen zu etablieren. Die B3 verstärkt diese Initiative mit ihrer Expertise und bietet eine attraktive, internationale Plattform, um nachhaltige Verbindungen zwischen Professionals der verschiedenen Medien- und Kreativbranchen und jungen Kreativen herzustellen, sowie den internationalen Austausch zwischen ihnen zu fördern“, formuliert Prof. Bernd Kracke, Präsident der Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG) und Künstlerischer Leiter der B3, als Zielsetzung.

Zwischen Kryptokunst und Identität

Das ebenfalls neuentwickelte und vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain unterstützte „B3 Forum bewegtes Bild“ rückt in einer Sonderreihe das Thema „Identität“ in den Fokus. Nationale und internationale Künstler_innen und Medienschaffende werden mit ihren Arbeiten, Projekten und in Wortbeiträgen die verschiedenen Facetten dieses Sujets beleuchten und hinterfragen: Was bedeutet Identität für den Einzelnen, was für das Kollektiv? Was verbindet und was bindet? Welche Rolle spielt hierbei Storytelling und seine künstlerische Umsetzung?
...

Nachgefragt: WebVideoCast „B3 in depth“ mit spannenden Gästen

Bis zur Veranstaltung im Oktober befragt der neue WebVideoCast „B3 in depth“ im Zweiwochentakt Akteur*innen aus verschiedenen Kreativ- und Kulturbranchen über ihre Erfahrungen, Visionen, Wünsche und Perspektiven in diesen schwierigen Zeiten. Den Auftakt machte am 25. März 2021 Punk-Rock-Ikone und Politik-Aktivist Jello Biafra, der als Leadsänger der Punk-Band Dead Kennedys bekannt wurde. Weitere spannende Gäste waren bislang Sandra Mann, eine renommierte deutsche Fotokünstlerin, Computerspiele-Komponist Chris Huelsbeck, die niederländische FashionTech-Designerin Anouk Wipprecht, Internet-Archivar Jason Scott (USA), Independent-Film-Guru Chris Gore (USA) sowie Technologie-Forscherin Julie Carpenter (USA).

Über B3 – Allianz für das bewegte Bild
Als crossmediales Bewegtbild-Festival mit Filmscreenings, Ausstellungen, Konferenz- und Workshop-Programmen sowie diversen Wettbewerbsformaten führt die B3 den genre- und länderübergreifenden Diskurs über Trends und Entwicklungen des bewegten Bildes in den Themenfeldern Film, Kunst, Games und XR. Ziel der 2012 gestarteten Veranstaltung ist es zum einen, eine breit angelegte interdisziplinäre Allianz für das bewegte Bild zu schaffen, und zum anderen, der internationalen Kultur- und Kreativwirtschaft eine übergreifende Plattform für Innovation und Austausch zu bieten. Veranstalter der B3 Biennale des bewegten Bildes ist die Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG). Träger der B3 ist das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK). Förderer und Partner sind der Kulturfonds Frankfurt RheinMain, die Wirtschaftsförderung Frankfurt sowie Sylvia und Friedrich von Metzler. Strategischer Partner der B3 sind die Frankfurter Buchmesse, THE ARTS+, Film London u.v.a.m.

www.b3biennale.de



Presse



  • Boris Mikhailov: "CASE HISTORY" (bis 20.01.02)

  • Hello from Bloomer. Viele Grüße aus Wismar (22.12.2001)

  • Formen interaktiver Medienkunst

  • Foto-Anschlag / Vier Generationen ostdeutscher Fotografen

  • Farblandschaften bei VAN HAM (02.02)

  • Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21+ K20 (04 / 02)

  • Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)

  • Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen

  • Die Sammlung der Deutschen Bank (7.6.02)

  • hobbypopMuseum im Bonner Kunstverein

  • Portikus zieht am 5. Mai 06 in neue Räume

  • Alex Katz - In Your Face

  • VENEZIA! Kunst aus Venezianischen Palästen.

  • "40 Jahre: Fluxus und die Folgen"

  • Endcommercial

  • Kulturstiftung des Bundes stellt neues Magazin und Projekte vor

  • NAM JUNE PAIK AWARD 02

  • Symposium - Die Visualität der Theorie vs Die Theorie des Visuellen

  • August Sander - Thomas Struth | Siegen Museum für Gegenwartskunst (bis 30.3.03)

  • Das Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin (12 / 02)

  • Neues Forum für Kunst und Fotografie in Köln / Teil 5 (07.03.03)

  • Expressiv! - Fondation Beyeler | Der Katalog

  • Kunsthalle Kiel: Open the Curtain - Kunst und Tanz im Wechselspiel (12.04.-04.05.03)

  • Zaha Hadid - Architektur

  • Kunsthalle Baden-Baden: Durchgehend geöffnet (5.7.-7. 9.03)

  • Allan Sekula

  • Kunst_Sachsen-Anhalt 2: Landschaft(en). Wildflecken und Gartenreich (29.6.-7.9.03)

  • Westfälischer Kunstverein: Joachim Brohm (5.7.-7.9.03)

  • "Accessoiremaximalismus" in der Kunsthalle Kiel (29.8.-9.11.03)

  • "In den Schluchten des Balkan" in der Kunsthalle Fridericianum, Kassel (30.8.-23.11.03)

  • Johannes Wohnseifer im Ulmer Kunstverein (14.9.03 - 26.10.03)

  • Anish Kapoor im Kunsthaus Bregenz (27. 09. – 16. 11. 03)

  • "Adorno: Die Möglichkeit des Unmöglichen" im Frankfurter Kunstverein (29.10.03 - 4.1.04)

  • 50.Biennale Venedig 2003(6.11.03)

  • Maria Eichhorn im Lenbachhaus/Kunstbau in München (29.11.03 - 22.2.04)

  • Ars Electronica 2004 (6.1.04)

  • Symposium "Mapping" im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (23.1.-24.1.04)

  • Teresa Hubbard/Alexander Birchler im Museum für Gegenwartskunst, Basel (31.1.-18.4.04)

  • Walker Evans,Dorothea Lange,Arthur Rothstein,John Vachon / Städtische Galerie Erlangen (8.2.-7.3.04)

  • Internationaler Preis für Photographie der Hasselblad Stiftung (19.3.04)

  • Sebastião Salgado. GENESIS

  • Verschluckt* und geschützt - 1500 Jahre Sonderschutz für 50 Kunstwerke

  • Jenny Holzer im Kunsthaus Bregenz (12.06. bis 05.09.04)

  • Pierre Huyghe und Rirkrit Tiravanija im Portikus, Frankfurt (19.06. – 04.07.04)

  • Ayse Erkmen im GAK / Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen (12.06. - 01.08.04)

  • Junge Initiativen im Museum Ludwig zum zweiten Mal ausgezeichnet (18.6.04)

  • Ungleiche Platzverteilung / Exciting Europe in der GFZK, Leipzig (02.07.04 - 22.08.04)

  • Friedrich Christian Flick Collection in Berlin - eine künstlerische Intervention

  • Friedrich Christian Flick Collection / Ausstellung im Hamburger Bahnhof, Berlin (22.9.04-28.3.05)

  • top


    Roland Nachtigäller wird neuer Geschäftsführer der Stiftung Insel HombroichDr. Theres Rohde wird neue Direktorin im Museum für Konkrete Kunst in IngolstadtPhyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-PreisRoswitha Haftmann-Preis für Gülsün KaramustafaB3 Biennale des bewegten Bildes 2021Danica Dakić erhält Rom-Preis der Deutschen Akademie Rom Villa MassimoKunstpreis Ruth Baumgarte an William KentridgetinyBE – living in a sculptureGemälde aus dem Amsterdamer Rijksmuseum aktivieren an Demenz ErkrankteДружба! Die Kulturkampagne zum Bau der ErdgasleitungenStädel Museum mit neuer Leiterin für die Sammlung FototgrafieAnmerkungen zu den NFTsEva Birkenstock wird neue Direktorin des Ludwig ForumsDokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent OfficeDZ BANK Kunstsammlung wird StiftungDorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah WeinbergerART COLOGNE startet Galerieplattform_DEArnold Bode-Preis für Kunstkollektiv INSTAR – Tania BrugueraSofia Duchovny erhält Preis der Kunststiftung Rainer WildGesprächsreihe lumbung calling bildet Auftakt des Begleitprogramms der documenta fifteenFLUID STATES. SOLID MATTERStefanie Kleefeld ist neue Leiterin des Kunstvereins Bremerhavendocumenta fifteen mit fünf neuen lumbung-memberMaria Eichhorn im Deutschen Pavillon 2022Eva Berendes erhält Bonner Kunstpreises 2021Thomas Schmäschke wird neuer Leiter des Museums Villa RotDer Karin Hollweg Preis 2020 geht an Kate AndrewsAgnieszka Roguski ist neue künstlerische Leiterin der Arthur Boskamp-StiftungDie Villa Romana-Preisträger*innen 2021einklang freier wesen


    Anzeige
    Kulturfoerderngesetz


    Anzeige
    artlaboratory-berlin.org


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Moët Hennessy Deutschland