Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de


Christof Mascher. Colour Island.


Eingabedatum: 28.07.2011

Christof Mascher, Jahrgang 1979, studierte an der Hochschule für bildende Künste in Braunschweig bei Walter Dahn. Er malt surreal verschachtelte Welten, die an Märchenszenarien oder Fantasy-Schauplätze erinnern.

Maschers Werk wird von unterbewussten Prozessen geleitet, stark beeinflusst von David Lynchs Vorgehensweise, die eigenen Träume zu steuern: „Ich tauche gern in eine selbst geschaffene oder entdeckte Traumwelt ein.“ Als erklärtes Kind der 80er rekrutiert sich Maschers Ikonographie aus Charakteren wie Skeletor und den Super Mario Brothers. Zugleich kann sein Werk auch in der Tradition der nordeuropäischen Landschaftsmalerei gesehen werden. Diese Verbindung zeitgenössischer Ikonographie mit Referenzen an die Kunstgeschichte erlaubt die individuelle Spurensuche nach dem, was Mascher das „geheime Wissen“ nennt. In der Emder Schau sind weitgehend exklusiv für diese Ausstellung geschaffene Werke aus der jüngsten Zeit zu sehen.

Parallel läuft die Ausstellung Malerei der „Glasnost“-Zeit

Abbildung: Christof Mascher, Alley Cat(s), 2010, Courtesy Galerie Michael Janssen, Berlin

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 10 – 17 Uhr
Jeder 1. Dienstag im Monat 10 – 21 Uhr
Sa, So & Feiertage 11 – 17 Uhr

Kunsthalle in Emden
Hinter dem Rahmen 13
26721 Emden
Info-Telefon +49 (0) 49 21/ 97 500 (Bandansage)
Telefon +49 (0) 49 21/ 97 50 50
Web kunsthalle-emden.de

Medienmitteilung





Kataloge/Medien zum Thema: Christof Mascher



Christof Mascher:


- art berlin 2017

- Bonner Kunstverein
Array Collective erhält den Turner Prize 2021Lydia Ourahmane. Survival in the afterlifeBioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive KunstBNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of TransformationDieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)Aurel Dahlgrün TIDENimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denkenShirin Neshat. Living in one land, dreaming in anotherDan Flavin, Untitled (for Ksenija)COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende ErwähnungWACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der KunstBuch- / Katalogempfehlungen 2021Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere AusstellungenMADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut RavalElsa & Johanna. The Plural Life of IdentityGordon Matta-Clark. Out of the BoxHIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegenBlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENESoft AgitatorsPERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und RostockCOLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur ModerneKÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen MenschheitsträumeChristian Nyampeta: Lovers in a Dangerous SpacetimeMuseum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattformcloud.cuckoo.land LABSchultze Projects #3: Minerva CuevasNotions of IdentityBarrierefreiheit. Candice Lin und Katrin MayerWenn Maschinen Zukunft träumen: Hybrid-Festival in Dresden zum Leben mit Künstlicher Intelligenz


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie