Logo art-in.de


Three by Chance. Wolfgang Michael, Norbert Schwontkowski, Horst Müller

10. 04. - 28. 07. 2024 | Kunsthalle Bremen
Eingabedatum: 09.04.2024

Three by Chance. Wolfgang Michael, Norbert Schwontkowski, Horst Müller

Norbert Schwontkowski, Das triadische Ballett, 2007, © Nachlass Norbert Schwontkowski / Contemporary Fine Arts, Berlin, Foto: Jochen Littkemann bilder


Unter dem Titel „Three by Chance“ nimmt die Kunsthalle Bremen die Freundschaft der drei Bremer Künstler Wolfgang Michael (*1941), Norbert Schwontkowski (1949–2013) und Horst Müller (*1943) in den Blick. Die Ausstellung verdeutlicht die langjährige wechselseitige Beeinflussung der Künstlerfreunde und zeichnet ihren Austausch zu Themen, Motiven und Bildsprachen nach.

In den 1960er Jahren lernten sich Wolfgang Michael, Norbert Schwontkowski und Horst Müller in Bremen kennen und freundeten sich an. Seit 1974 lebten sie gemeinsam mit anderen in einer Lebens- und Ateliergemeinschaft in der Kohlhökerstraße 60a. Hier war Raum, künstlerische Ideen und Verfahren zu entwickeln und auszuprobieren – und zugleich alternative Lebensentwürfe zu erproben. Michael, Schwontkowski und Müller teilten ihre Wohn- und Arbeitsräume, philosophierten, praktizierten Yoga und tauschten sich über aktuelle Fragestellungen in der Kunst aus. Im Jahr 1978 präsentierten sie erstmals ihre Arbeiten in einer Ausstellung im damaligen Paula-Becker-Modersohn-Haus in der Böttcherstraße in Bremen.

Das geteilte Atelier stellte die Basis der gegenseitigen Inspiration dar. Vielfältige Arbeitsmaterialien standen in der gemeinsamen Wohnung in der Kohlhökerstraße 60a allen zur Verfügung: Verschiedene Papiere, Binderfarben, Industrielacke und Metalloxide waren vorhanden und wurden von jedem anders verwendet. In ihrer künstlerischen Entwicklung fanden Michael, Schwontkowski und Müller ihren je eigenen Ausdruck. „Three by Chance“ zeigt die gemeinsamen Ausgangspunkte und geteilten Ideen der drei so unterschiedlichen Künstler.

So versuchten sie etwa bei ihrer künstlerischen Tätigkeit in einen Zustand der Absichtslosigkeit zu gelangen – jeder auf seine Weise. Hierbei war die intensive Auseinandersetzung mit ostasiatischem philosophischen und spirituellen Gedankengut für alle drei prägend.

Gemeinsam war allen drei Künstlern auch das starke Interesse am Alltäglichen und dem „Gegebenen“, sei es ein Raum, ein Gegenstand oder auch alltägliche Momente. Indem vorgefundene Situationen oder Gegenstände aufgenommen und verarbeitet wurden – auf unterschiedliche Weise und in verschiedenen Medien – entstanden Objekte, die aus ihrem ursprünglichen Bedeutungszusammenhang entfernt und von ihren traditionellen Zuschreibungen befreit sind. Nach der umfassenden Retrospektive, die die Kunsthalle Bremen dem Werk von Norbert Schwontkowski im Jahr 2020 gewidmet hat, nimmt „Three by Chance“ nun die wechselseitige Beeinflussung der drei Künstler in den Blick und zeichnet ihren Austausch sowie ihr inspirierendes Zusammenspiel nach. Das zusammen mit Wolfgang Michael und Horst Müller entwickelte Projekt besteht aus der federführend von Wolfgang Michael kuratierten Ausstellung und dem von Horst Müller gestalteten gleichnamigen Buch.

In der Ausstellung werden rund 70 Werke aus der Zeitspanne von 1975 bis 2023 präsentiert. Die konstruktiven, konkreten Wandarbeiten und multimedialen Installationen von Wolfgang Michael kommen in einen Dialog mit den Fotografien und Objekten von Horst Müller sowie Gemälden, Papierarbeiten und Objekten von Norbert Schwontkowski. Ein von Wolfgang Michael aufwändig konzipierter Raum nähert sich auf einer biografischen Ebene den Künstlern und ihrem Umfeld mit einer Collage von historischen Fotografien, Büchern und Musik an. Darüber hinaus zeichnen Briefe und Postkarten den Austausch der drei Freunde zu künstlerischen Fragestellungen nach.

Kunsthalle Bremen
Am Wall 207
28195 Bremen
www.kunsthalle-bremen.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Norbert Schwontkowski



Norbert Schwontkowski:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Miami Beach 2013

- art berlin 2017

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- Beaufort 2006

- Berlin Biennale 2006

- Galleria Raucci/Santamaria

- Gallery Weekend Berlin 2023

- Kerlin Gallery

- Kunstverein GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen

- Ngorongoro 2015

- Overbeck-Gesellschaft 2015

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- SAMMLUNG WEMHÖNER

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Alles zur KI Bildgenese


Anzeige
artspring berlin 2024

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler