Goethe-Institut Fellowship am Haus der Kunst

Postdoktorandenstipendium

Beginn Herbst 2012
Eingabedatum: 06.08.2012

vorher: Goethe-Institut Fellowship am Haus der Kunst

Haus der Kunst, 2007, mit Sprachskulptur von Lawrence Weiner / with Lettering Sculpture by Lawrence Weiner, Foto: Jens Weber, München

Das Haus der Kunst freut sich die Einrichtung des neuen Postdoktorandenstipendiums ankündigen zu können, das "Goethe-Institut Fellowship am Haus der Kunst". Dieses Programm wird jeweils für ein akademisches Jahr (September bis Juli) vergeben, beginnend im Herbst 2012.

Das vom Goethe-Institut unterstützte Stipendium ist international angelegt und wendet sich an Nachwuchs-Wissenschaftler, deren Forschung sich auf moderne und zeitgenössische Kunst aus einer globalen Perspektive konzentriert, insbesondere auf die Nachkriegszeit, auf die postkoloniale und die postkommunistische Ära. Okwui Enwezor sieht "das Ziel des Stipendiums darin, Forschung im Haus der Kunst als neuen Eckpfeiler zu etablieren und einen reflexiven Apparat zu entwickeln, der dem Wechselspiel von Kunst, Kultur, Politik und Gesellschaft in der Weise Rechnung trägt, wie es in der modernen und zeitgenössischen Kunst auf einer globalen Ebene verstanden wird". Das "Goethe-Institut Fellowship am Haus der Kunst" ist hierbei ein weiterer Baustein.

Beide Partner, Goethe-Institut und Haus der Kunst, treffen die Auswahl unter den Bewerbern gemeinsam und sind bei ihren Vorschlägen von geeigneten Kandidaten bestrebt, Wissenschaftler aus Entwicklungs- und Schwellenländern verstärkt zu berücksichtigen. Das Haus der Kunst wird die notwendige Infrastruktur zur Verfügung stellen und die Wissenschaftler in sein Team von Kuratoren integrieren. Die Stipendiaten erhalten die Gelegenheit, in einem öffentlichen Museum, das der zeitgenössischen Kunst verpflichtet ist, praktische Erfahrung zu sammeln, Fachkenntnisse aufzubauen, die Aufgaben eines Kurators kennen zu lernen sowie ihr Verständnis für die Arbeitsweise einer Institution für zeitgenössische Kulturproduktion zu vertiefen.

Umgekehrt wird das Fachwissen der Stipendiaten dazu beitragen, dass das Museum seine Forschungsarbeit und sein öffentliches Angebot erweitert und auf der gemeinsamen Grundlage einer dauerhaften Beziehung die globale Vernetzung und den Kulturaustausch ausbaut. Ergebnis eines Stipendiums am Haus der Kunst kann z.B. ein namhaft besetztes Symposium/Kolloquium, eine Reihe akademischer/ öffentlicher Veranstaltungen oder eine Ausstellung mit Begleitpublikation sein.

Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts, sieht "im Konzept der Zusammenarbeit das Interesse des Goethe-Instituts verwirklicht, das Haus der Kunst als einen Knotenpunkt für Aktivitäten zu unterstützen, an dem sich Stipendiaten, Gastkünstler, Kuratoren und Wissenschaftler zu wechselseitigem Austausch begegnen".

Das Goethe-Institut fördert das Programm über einen Zeitraum von fünf Jahren. Es ist jedoch der ausdrückliche Wunsch beider Häuser, die Partnerschaft über diesen Zeitraum hinaus fortzusetzen.

Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München
+49 89 211 27-115
hausderkunst.de

Medienmitteilung



  • Symposium "Mapping" im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (23.1.-24.1.04)

  • "Video. Die 80er Jahre" - K21, Düsseldorf (25.03. - 21.05.06)

  • Attila Csörgo erhält Nam June Paik Award 2008

  • Culture(s) of Copy

  • Personalien: Neue Direktorin im Heidelberger Kunstverein: Susanne Weiß

  • Fellowship Internationales Museum

  • Magicgruppe Kulturobjekt

  • gateways. Kunst und vernetzte Kultur

  • Alex Monteith „Exercise Blackbird“

  • Florian Pumhösl. Räumliche Sequenz

  • KIRUNATOPIA

  • Ulrich Rückriem: Punkt – Linie zu Fläche

  • SIGMAR POLKE. DIE VERVIELFÄLTIGUNG DES HUMORS

  • Joseph Beuys und Paris

  • Lonnie van Brummelen & Siebren de Haan

  • Neubesetzung für das EDITH-RUSS-HAUS für Medienkunst

  • Curvature of Events

  • Künstler und HGB-Absolvent Owen Gump ist Träger des 11. LVZ-Kunstpreises

  • Geniale Dilletanten

  • Goethe-Medaille in Weimar verliehen

  • KUMSITZ

  • Katrin Mayer, Eske Schlüters

  • DIE DEUTSCHEN KAMEN NICHT – THE GERMANS DID NOT COME

  • Henrike Grohs-Preis für afrikanische Künstler

  • SINOPALE 6: „TRANSPOSITION“

  • Neue Goethe-Zentren eröffnen in Baku und Eriwan

  • ZKM IN INDIEN: ZKM organisiert Coding CultureHackathon und Auslandsstation der Ausstellung

  • Hans-Christian Schink. Hier und dort

  • Freiheit zur Freiheit II

  • Goethe-Institut und Prince Claus Fund fördern 15 Projekte für nachhaltige Kultur

  • Erinnern & Vergessen - # WOD On Tour“ einzuladen !

  • Wirkus Pries - ARBUZ

  • Samuel Henne shifts & tilts

  • Ostrale Biennale 2019 - ismus -

  • 2 neue Professorinnen zum Wintersemester 2019/2020 an der ABK Stuttgart

  • Goethe-Institut hat eine neue Präsidentin: Carola Lentz

  • Der Zeit ihre Kunst

  • Goethe-Medaille 2020 für Elvira Espejo Ayca, Ian McEwan und Zukiswa Wanner

  • top


    Deana Lawson gewinnt HUGO BOSS PRIZE 2020Staatliche Kunstsammlungen Dresden mit neuem Leiter / Abteilung Medien und KommunikationSchloss Solitude mit drei neuen digitalen FormatenB3 2020 mit Online-Gala eröffnet22. Internationale Messe für zeitgenössische KunstWolfgang-Hahn-Preis an Marcel OdenbachKultur. Gemeinsam. Leben.Manor Kunstpreis St.Gallen 2021 geht an Martina MorgerGlobal Livestream: B3 „Hello Truths“ Extravaganza Virtuale Museumsquartier Osnabrück erhält MuseumspreisPrix Marcel Duchamp - Die Nominees-Ausstellung im Centre PompidouKenneth Goldsmith erhält den François-Morellet-PreisWechsel an der Spitze des documenta archivsAdam Budak wird neuer Direktor der Kestner Gesellschaft2 DAYS OF VIDEO ARTJoscha Steffens | Hannah SchemelVALIE EXPORT erhält MO-Kunstpreis 2020: "Dada, Fluxus und die Folgen" Stornierung von Frieze London und Frieze Masters 2020Linnea Semmerling neue Direktorin der Stiftung IMAIYilmaz Dziewior bleibt Direktor des Museum LudwigDas geplante Bundesinstitut für FotografieSpecial: I Ever See, Poster Edition 2020 präsentiert von I Never Read, Art Book Fair Basel 2020Biennale für aktuelle Fotografie 2020 erweitert ihr digitales VermittlungsangebotKünstlerliste Helsinki Biennial 2020Peter Weibel erhält den TREBBIA-Preis 2020STARTS Prize der Europäischen Kommission: Einreichungen ab heute möglichKunstgegenstände als neues Gut zur WertschöpfungDie Hochzeit als Höhepunkt des LebensEva Kraus wird neue Intendantin der Bundeskunsthalle Jochen Lempert. Fotos an Büchern


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Boris Lurie Art Foundation

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    THE KÖLN CONCERT DOROTHY IANNONE & JULIETTE BLIGHTMAN

    31.10. - 20.12.2020 Daten überprüfen| Kölnischer Kunstverein

    Card image cap

    SEILAKT

    Hochschule für Grafik und Buchkunst / Museum der bildenden Künste Leipzig