Anzeige
documenta15

Logo art-in.de


Discovery Art Fair Frankfurt | Open Call für Galerien + Projekte + Künstler:innen


Eingabedatum: 18.07.2022

Discovery Art Fair Frankfurt | Open Call für Galerien + Projekte + Künstler:innen

Discovery Art Fair Frankfurt, Hallenansicht, Foto: Thomas Gessnerbilder


Werden Sie Teil einer der wichtigsten europäischen Messen für aufstrebende zeitgenössische Kunst.
 
Wir freuen uns sehr, den Open Call für die Discovery Art Fair Frankfurt 2022 bekannt zu geben.

Interessierte Galerien, Projekträume, professionelle Künstler:innen und Kunstfotograf:innen sind herzlich eingeladen, sich für eine Messeteilnahme zu bewerben.
 
Sowohl bei Sammlern und dem kunstinteressierten Publikum als auch bei Fachleuten hat sich die Discovery Art Fair längst als Plattform für die Entdeckung internationaler zeitgenössischer Kunst etabliert. Die erschwinglichen Standpreise und Standgrößen ab 10 Quadratmetern sorgen dafür, dass junge und aufstrebende Künstler:innen, Projekträume und Galerien gleichermaßen Zugang zum Kunstmarkt erhalten und aktiv am internationalen Kunstgeschehen teilnehmen können.

Discovery Art Fair Frankfurt 2022

Als einzige Kunstmesse der deutschen Finanzmetropole präsentiert die fünfte Ausgabe der Discovery Art Fair Frankfurt vom 3. bis 6. November 2022 auf dem Frankfurter Messegelände ein breites Spektrum internationaler zeitgenössischer Kunst.

Responsive image
Discovery Art Fair Frankfurt, Messeimpression 2021, Foto: Stefan Maria Rother

Die hohe Wirtschafts- und Kaufkraft der deutschen Bankmetropole und ihr großes Ansehen innerhalb der Kunstwelt machen Frankfurt zum idealen Messestandort. In der einkommensstarken Region Frankfurt/Rhein-Main leben 5,5 Millionen Menschen, im Umkreis von 200 Kilometern sind es beachtliche 44 Millionen Einwohner. Die rund 60 Frankfurter Museen begrüßen jedes Jahr mehr als zwei Millionen Besucher. Durch seine beeindruckende Museums- und Galerienlandschaft, renommierte Sammlungen, die Städelschule, aber auch durch eine lebendige Off-Szene genießt Frankfurt zu Recht den Ruf als Kunstmetropole.

Auch in diesem Herbst gastiert die Discovery Art Fair auf dem Frankfurter Messegelände. Die sich offen und transparent präsentierende Halle 1 verfügt über einen direkten Zugang zur Frankfurter City und ist mit allen Verkehrsmitteln optimal erreichbar. Mit rund 9.000 Quadratmetern der säulenfreien und tageslichtdurchfluteten Veranstaltungsebene bietet die ehemalige Halle der Art Frankfurt ein fantastisches Raumerlebnis und optimale Bedingungen für die Präsentation zeitgenössischer Kunst.

Sichern Sie sich jetzt einen Platz, wenn Sie Ihr Programm in einem der finanzstärksten Märkte Europas, im Rahmen der einzigen Kunstmesse der Bankenstadt Frankfurt präsentieren möchten.

Responsive image
Discovery Art Fair Frankfurt, Messeimpression 2021, Foto: Thomas Gessner

Klicken Sie hier für die kostenlose Online-Bewerbung.
 
Die Discovery Art Fair bietet ein einzigartiges Format, um aktuelle Arbeiten zu präsentieren, ein neues Publikum zu erreichen und professionelle Beziehungen aufzubauen. Auf jeder Kunstmesse bespielen mehr als 100 Aussteller die zentral gelegene Ausstellungshalle mit einer außergewöhnlichen Schau zeitgenössischer Kunst. Die Entdeckermesse bietet eine sorgfältig kuratierte Auswahl an Galerien, Projekträumen, Künstlerinnen und Künstlern, die Malerei, Zeichnungen, Skulpturen, Fotokunst, Installationen, Mixed-Media-Arbeiten und Urban Art präsentieren.
 
Neben Fachleuten und dem klassischen Kunstmesse-Publikum spricht die Discovery Art Fair auch neue Zielgruppen an und bieten spezielle Beratungen und Führungen an, um die Freude an zeitgenössischer Kunst zu vermitteln und junge Sammler zu unterstützen.
  
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: discoveryartfair.com
oder kontaktieren Sie das Team der Discovery Art Fair: info@discoveryartfair.com


Sponsored Content





Kataloge/Medien zum Thema: Projekt



  • Boris Mikhailov: "CASE HISTORY" (bis 20.01.02)

  • Hello from Bloomer. Viele Grüße aus Wismar (22.12.2001)

  • Formen interaktiver Medienkunst

  • Foto-Anschlag / Vier Generationen ostdeutscher Fotografen

  • Farblandschaften bei VAN HAM (02.02)

  • Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21+ K20 (04 / 02)

  • Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)

  • Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen

  • Die Sammlung der Deutschen Bank (7.6.02)

  • hobbypopMuseum im Bonner Kunstverein

  • Portikus zieht am 5. Mai 06 in neue Räume

  • Alex Katz - In Your Face

  • VENEZIA! Kunst aus Venezianischen Palästen.

  • "40 Jahre: Fluxus und die Folgen"

  • Endcommercial

  • Kulturstiftung des Bundes stellt neues Magazin und Projekte vor

  • NAM JUNE PAIK AWARD 02

  • Symposium - Die Visualität der Theorie vs Die Theorie des Visuellen

  • August Sander - Thomas Struth | Siegen Museum für Gegenwartskunst (bis 30.3.03)

  • Das Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin (12 / 02)

  • Neues Forum für Kunst und Fotografie in Köln / Teil 5 (07.03.03)

  • Expressiv! - Fondation Beyeler | Der Katalog

  • Kunsthalle Kiel: Open the Curtain - Kunst und Tanz im Wechselspiel (12.04.-04.05.03)

  • Zaha Hadid - Architektur

  • Kunsthalle Baden-Baden: Durchgehend geöffnet (5.7.-7. 9.03)

  • Allan Sekula

  • Kunst_Sachsen-Anhalt 2: Landschaft(en). Wildflecken und Gartenreich (29.6.-7.9.03)

  • Westfälischer Kunstverein: Joachim Brohm (5.7.-7.9.03)

  • "Accessoiremaximalismus" in der Kunsthalle Kiel (29.8.-9.11.03)

  • "In den Schluchten des Balkan" in der Kunsthalle Fridericianum, Kassel (30.8.-23.11.03)

  • Johannes Wohnseifer im Ulmer Kunstverein (14.9.03 - 26.10.03)

  • Anish Kapoor im Kunsthaus Bregenz (27. 09. – 16. 11. 03)

  • "Adorno: Die Möglichkeit des Unmöglichen" im Frankfurter Kunstverein (29.10.03 - 4.1.04)

  • 50.Biennale Venedig 2003(6.11.03)

  • Maria Eichhorn im Lenbachhaus/Kunstbau in München (29.11.03 - 22.2.04)

  • Ars Electronica 2004 (6.1.04)

  • Symposium "Mapping" im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (23.1.-24.1.04)

  • Teresa Hubbard/Alexander Birchler im Museum für Gegenwartskunst, Basel (31.1.-18.4.04)

  • Walker Evans,Dorothea Lange,Arthur Rothstein,John Vachon / Städtische Galerie Erlangen (8.2.-7.3.04)

  • Internationaler Preis für Photographie der Hasselblad Stiftung (19.3.04)

  • Sebastião Salgado. GENESIS

  • Verschluckt* und geschützt - 1500 Jahre Sonderschutz für 50 Kunstwerke

  • Jenny Holzer im Kunsthaus Bregenz (12.06. bis 05.09.04)

  • Pierre Huyghe und Rirkrit Tiravanija im Portikus, Frankfurt (19.06. – 04.07.04)

  • Ayse Erkmen im GAK / Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen (12.06. - 01.08.04)

  • Junge Initiativen im Museum Ludwig zum zweiten Mal ausgezeichnet (18.6.04)

  • Ungleiche Platzverteilung / Exciting Europe in der GFZK, Leipzig (02.07.04 - 22.08.04)

  • Friedrich Christian Flick Collection in Berlin - eine künstlerische Intervention

  • Friedrich Christian Flick Collection / Ausstellung im Hamburger Bahnhof, Berlin (22.9.04-28.3.05)

  • top



    Anzeige
    ortstermin berlin


    Anzeige
    KUNST NACH DER SHOAH


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Miriam Cahn Siegen

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    GEDOK-Berlin e.V.




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Schloss Biesdorf




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Rumänisches Kulturinstitut Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie im Körnerpark