Hier finden Sie alle auf art-in.de veröffentlichten Beiträge :



1 |2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11 |12 |13 |14 |15 |16 |17 |18 |19 |20 |21 |22 |23 |24 |25 |26 |27 |28 |29 |30 |31 |32 |33 |34 |35 |36 |37 |38 |39 |40 |41 |42 |43 |44 |45 |46 |47 |48 |49 |50 |51 |52 |53 |54 |55 |56 |57 |58 |59 |60 |61 |62 |63 |64 |65 |66 |67 |68 |69 |70 |71 |72 |73 |74 |75 |76 |77 |78 |79 |80 |81 |82 |83 |84 |85 |86 |87 |88 |89 |90 |91 |92 |93 |94 |95 |96 |97 |98 |99 |100 |101 |102 |103 |104 |105 |106 |107 |108 |109 |110 |111 |112 |113 |114 |115 |116 |117 |118 |119 |120 |121 |122 |123 |124 |125 |126 |127 |128 |129 |130 |131 |132 |133 |134 |135 |136 |137 |138 |139 |140 |141 |142 |143 |144 |145 |146 |147 |148 |149 |150 |151 |152 |153 |154 |155 |

Abschluss des Sommersemesters 2022


Von digitalen Kuss-Fragmenten und gelangweilten Affen. Konferenz zu NFTs und Kunst


Iva Svoboda mit DAAD-Preis 2022 ausgezeichnet


10.Internationaler Sommercampus


Jahresschau »summaery2022«


Martin Maeller. Nervous Dust
In der Ausstellung setzt sich Martin Maeller mit Fragen von Identität, Sensibilität und Verletzlichkeit auseinander und befasst sich mit dem Verhältnis von privater und öffentlicher Trauer.

URBAN NATURE von Rimini Protokoll
Die Stadt ist ein gewaltiges Zukunftsprojekt: Die Kunsthalle Mannheim lädt mit URBAN NATURE zu einem immersiven Raumerlebnis ein, an der Schnittstelle von Kunst, Theater und Performance.

Arcade Promenade
»Arcade Promenade« ist eine kollektive Ausstellung, die gemeinsam von Giles Bailey, Martín La Roche, Constanza Mendoza und Deniz Unal entwickelt wurde.

Graffiti als Ausdruck jugendlicher Kreativität


Bill Viola
In seinen bildgewaltigen Werken verhandelt er wesentliche existenzielle Themen des Menschseins wie Leben, Verwandlung, Tod und Wiedergeburt.

Spieglein, Spieglein…
Die Ausstellung Spieglein, Spieglein… untersucht am Beispiel von rund 45 Arbeiten von 20 Künstlerinnen, Künstlern und Künstlergruppen das breite Spektrum reflektierender Materialien als Werkstoff in der Kunst.

Alistair Hudson wird neuer wissenschaftlich-künstlerischer Vorstand am ZKM


Alexander Farenholtz neuer Interims-Geschäftsführer der documenta


Sebastian Dannenberg – Backspace
Werke von prominenten Vertreter*innen der Minimal Art und der monochromen Malerei treten einem jungen, sich entwickelnden Werk gegenüber.

Deutscher Kaviar. Die fotografische Sammlung
Mit einem Fokus auf Kunstwerke, die seit den 1960er-Jahren in Deutschland und im Rheinland entstanden sind, bietet die Sammlung eine einzigartige Perspektive auf ein halbes Jahrhundert Foto-Kunstgeschichte.

Andrea Büttner. Shepherds and Kings
Mit einer Installation der renommierten deutschen Künstlerin Andrea Büttner setzen das Kunstmuseum Liechtenstein und die Johanniterkirche Feldkirch ihre grenzübergreifende Zusammenarbeit fort.

Noura Dirani wird neue Leiterin der Kunsthalle St. Annen


Digitale Plattform zu Die Kunst der gleichberechtigten Teilhabe


Oliver Kossack neuer Rektor der Hochschule für Bildende Künste Dresden


hier geblieben! Kunst für die Stadt
Wenn eine Stadt sich dazu entscheidet, Kunst der Region zu sammeln, verbirgt sich dahinter immer auch das Anliegen, eine kulturelle Identität herauszuarbeiten.

Karsten Födinger. Automoroma
Der Bildhauer Karsten Födinger setzt sich mit seinen skulpturalen Interventionen grundlegend mit dem Kontext des jeweiligen Ortes auseinander.

Moderne Zeiten.Industrie im Blick von Malerei und Fotografie
Nie zuvor wurde die künstlerische Auseinandersetzung mit der Entstehung und Entwicklung von Industrie und den damit einhergehenden Veränderungen von Landschaft und Arbeit im Dialog der beiden Medien beleuchtet.

Andy Summers. A Certain Strangeness
Die Ausstellung präsentiert einen spannenden Einblick in das Werk des britischen Fotografen und Musikers Andy Summers, zeigt dicht komponierte, oft reduzierte magische Momente, eingefangen auf Reisen in Südamerika über die USA bis nach Japan.

Mary Sibande. The Wake
Mit ihren ausdrucksstarken Werken rückt die Künstlerin Mary Sibande die Situation Schwarzer Frauen im heutigen Südafrika in den Fokus.

Teresa Burga. Die Seiltänzerin
Heute gilt die peruanische Künstlerin Teresa Burga längst als eine der wichtigen Wegbereiter*innen von Pop Art und Konzeptkunst in Lateinamerika.

Zwölf Monate – Zwölf Namen. 50 Jahre Olympia-Attentat München
Im Rahmen des Projekts Zwölf Monate – Zwölf Namen. 50 Jahre Olympia-Attentat München erinnern von Januar bis Dezember 2022 Interventionen im öffentlichen Raum an das Attentat vom 5./6. September 1972.

HEIMSPIEL 4
Die vierteilige Ausstellungsreihe HEIMSPIEL zeigt die Ankäufe des Kulturamtes der Stadt Mannheim ...

Unruhige Zeiten« in Wiesbaden!
Anlässlich der Wiesbadener Fototage sind sechs Ausstellungen mit Arbeiten von insgesamt 37 nationalen und internationale Künstlerinnen und Künstler zu sehen.

Camille Henrot. Mother Tongue
Die Arbeiten in Camille Henrots Ausstellung „Mother Tongue“ sind inspiriert vom menschlichen Bedürfnis nach Bindung und Trennung ...

Voltaire-Preis 2023 ausgeschrieben


DIE DOCUMENTA FIFTEEN IN KASSEL
An jedem zweiten Wochenende im Monat findet zudem Meydan statt. Meydan sind Wochenenden voller Veranstaltungen ... (Sponsored Content)

Das - Bild - in Texten zur zeitgenössischen Kunst


José Montealegre. Nervous System
In seiner ersten institutionellen Einzelausstellung im Kölnischen Kunstverein setzt José Montealegre seine 2020 begonnene Werkserie Páginas fort.

Sand !Hū Sand
Sand ist das Gerippe der Welt, das Fundament moderner Technologien, das scheinbar unendlich vorhandene, unsichtbare, aber grundlegende Material gebauter Lebensräume und digitaler Kommunikationsgeräte.

WHAT COMES MEX – 30 Jahre Krach?
Die ausgestellten Arbeiten sind Experimente mit Scheibenwischern oder Winkekatzen, Plankton oder Plattenspielern und sie verblüffen auf unterschiedlichste Art und Weise.

On. On Kawara
Eine Hommage an On Kawara und Hiroko Kawahara - Mit Beiträgen von Bethan Huws, Tatsuo Miyajima, Barbara Signer, Aleksandra Signer und Roman Signer

Meehye Lee: I Do What You Do What They Do
Die in Südkorea lebende Meehye Lee beschäftigt sich seit den 2010er-Jahren mit dem Einfluss Sozialer Medien auf die Kommunikations- und Konsumkultur.

Phyllida Barlow. STREET
In seinem historischen Lichthof zeigt das Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) die raumgreifende Skulptur "STREET untitled: shelfstructure", 2010, zusammen mit 40 Zeichnungen der britischen Künstlerin Phyllida Barlow.

Matt Mullican MAPPING THE WORLD - FIVE COLOR GARDEN
Seit Juli 2022 blüht die Blumeninstallation FIVE COLOR GARDEN des US-amerikanischen Konzeptkünstlers Matt Mullican auf der Domwiese in Lübeck.

Edita Kadiric: Cocoon – Sammlung Carmen Würth und Leihgaben
Die 1976 in Banja Luka geborene Edita Kadiric blickt auf eine Kindheit im Sozialismus und eine von Krieg, Unsicherheit und Gewalt geprägte Jugend zurück.

A Fragment of Eden
Die Ausstellung thematisiert das Leben in der Stadt in einer Zeit, die durch die Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels, den Kapitalismus und ein postkoloniales Erbe geprägt ist.

Monika Sprüth ist ART COLOGNE-Preisträgerin 2022


Heerich 100 – Die begehbare Skulptur
Anlässlich des 100. Geburtstags von Erwin Heerich zeigt die Stiftung Insel Hombroich Zeichnungen, Plastiken, Modelle, Gebautes und Ungebautes aus dem Sammlungsbestand rund um das Thema der begehbaren Skulptur.

Der Mucha – Ein Anfangsverdacht: Große Überblicksausstellung zu Reinhard Mucha in der Kunstsammlung
Reinhard Muchas Werk gilt mit seiner Neubestimmung von Skulptur, Fotografie und Installation als eine der bedeutendsten Positionen seit den 1980er-Jahren bis zur Gegenwart.

Myriam Hofer. vogelfrei
Die von Myriam Hofer gezeigte Werkreihe: „vogelfrei“ beschäftigt sich mit der einhergehenden Ohnmacht und Depression der sich momentan verändernden Zeiten.

Atelierstipendiums Villa Minimo: Sven-Julien Kanclerski, Luise Marchand, Till Wittwer
Sven-Julien Kanclerski, Luise Marchand und Till Wittwer zeigen in drei parallel installierten Solo-Präsentationen neue Aspekte ihrer Arbeit – ortsspezifisch entwickelt.

Brand im Kunsthaus Zürich
Wegen Sanierungsarbeiten nach einem Brand im Packraum des Kunsthauses ist bis auf Weiteres nur der Chipperfield-Bau für das Publikum geöffnet.

Arno Rafael Minkkinen
Der finnisch-amerikanische Fotograf Arno Rafael Minkkinen fotografiert seit mehr als fünf Jahrzehnten Selbstporträts seines Körpers in der Natur.

Linien aus Ostasien - ETH Zürich (17. 8.- 13.11.2022)


Ausstellung: Kunstpreis der Böttcherstraße
Im Laufe der Ausstellung ermittelt eine renommierte, internationale Jury den*die Preisträger*in.





Anzeige
schwerin glanzstuecke


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Vostell